Sport : FAKTEN ZUR CHAMPIONS LEAGUE

-

Die deutschen Mannschaften gehören nicht zu den Teams, denen das Erreichen des Finales am 25. Mai 2005 in Istanbul zugetraut wird. In den vergangenen beiden Jahren erreichte kein deutsches Team das Viertelfinale in einem Europapokalwettbewerb. Real Madrid, der FC Arsenal und der AC Mailand werden am häufigsten als Favoriten genannt.

* * *

FERNSEHEN: Der Bezahlsender Premiere überträgt alle 125 Spiele live und bietet zudem am Spieltag Konferenzschaltungen an. In Sat 1 werden 13 Spiele einschließlich des Endspiels live ausgestrahlt, pro Gruppenspieltag eine Partie mit deutscher Beteiligung. Welches Spiel live übertragen wird, legt der Sender kurzfristig fest. Am Mittwoch zeigt Sat 1 das Spiel Leverkusen - Madrid. Am Dienstag, dem 28. September, wird das Spiel Bayern München - Amsterdam übertragen. Von den übrigen Spielen mit Bundesliga-Beteiligung gibt es nach Mitternacht Kurzberichte.

* * *

AUFGEBOTE: Bis zum 1. September mussten die Vereine 25 Spieler melden. Bis zum 1. Februar 2005 darf jeder Verein drei Spieler austauschen, wobei die nachgemeldeten Spieler in der laufenden Saison noch keinen Europacup-Einsatz haben dürfen.

* * *

DEUTSCHE SPIELER: Vier deutsche Spieler sind mit ausländischen Vereinen im Einsatz: Jens Lehmann (FC Arsenal), Robert Huth (FC Chelsea), Dietmar Hamann (FC Liverpool) und Markus Münch (Panathinaikos Athen). * * *

GELD: Wie im Vorjahr werden an die 32 Teams insgesamt rund 430 Millionen Euro ausgeschüttet, die sich jeweils zur Hälfte aus Prämien und Geld aus dem TV-Pool zusammensetzen. 3,7 Millionen Euro hat jeder Klub bereits sicher, jeder Sieg in den Gruppenspielen bringt weitere 330 000 Euro. Der Einzug ins Achtelfinale (1,7 Millionen), Viertelfinale (2,0) und Halbfinale (2,7) wird ebenfalls honoriert. Der Champions-League-Gewinner bekommt weitere 6,6 Millionen Euro, der unterlegene Finalist vier Millionen Euro. Dazu kommen die Ausschüttungen aus dem TV-Pool, an dem die Vereine gemäß der Lukrativität ihres heimischen Fernsehmarktes profitieren. Aus diesem stehen den deutschen Klubs rund 25 Millionen Euro zur Verfügung.Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar