Sport : Fakten

Freiburgs Trainer Volker Finke vor den WM-Relegati

Andersson Schwedens Nummer 1

Abwehrspieler Patrik Andersson vom FC Barcelona ist zum zweiten Mal nach 1995 zu Schwedens Fußballer des Jahres gewählt worden. Der 93-malige Nationalspieler hatte dem deutschen Rekordmeister Bayern München im Mai mit dem Treffer zum 1:1 beim Hamburger SV den dritten Titel in Folge gesichert.

Saarbrückens Protest abgelehnt

Der Fußball-Zweitligist VfL Bochum behält die Punkte des mit 3:2 gegen den 1. FC Saarbrücken gewonnenen Punktspiels. Das DFB-Sportgericht wies den Einspruch der Saarländer ab. Saarbrücken hatte einen Regelverstoß eines Schiedsrichter-Assistenten angegeben, der nicht wusste, dass seit Saisonbeginn in den Bundesligen fünf Spieler aus Verbänden außerhalb der Uefa eingesetzt werden dürfen.

Geldkoffer verschwunden

Der Verwaltungsrat des Fußball-Zweitligisten Alemannia Aachen hat bei der Aachener Staatsanwaltschaft Strafanzeige gegen unbekannt gestellt. Grund dafür ist das Verschwinden eines Koffers mit 290 000 Mark beim Transfer des australischen Fußballprofis Mark Rudan.

Alesi testet Tourenwagen

Jean Alesi wird seine Karriere nach dem Rücktritt aus der Formel 1 womöglich in der Deutschen Tourenwagen-Mastersserie (DTM) fortsetzen. Der Franzose wird heute auf dem Hockenheimring Testfahrten im AMG-Mercedes CLK absolvieren, teilte DTM-Sprecherin Eva-Maria Burghardt mit. "Ich will lediglich sehen, ob mir diese Form des Motorsports Spaß macht, nach dem Test sehen wir weiter", sagte der 37-Jährige.

36 000 freie Tickets für Salt Lake

Die Veranstalter der Olympischen Winterspiele in Salt Lake City (8. bis 24. Februar) haben 36 000 Olympiatickets neu auf den Markt gebracht. Damit scheinen sich die Meldungen zu bestätigen, wonach Nationale Olympische Komitees und Sponsoren ihre bestellten Kontingente nach den Terroranschlägen vom 11. September nicht voll in Anspruch nehmen. Insgesamt hat man bisher 167 Millionen Dollar aus dem Ticketverkauf eingenommen.

Lamade und Müller gegen Belgien

Mit Bianka Lamade und Martina Müller wird das deutsche Tennisteam bei der Fedcup-Endrunde am Mittwoch in Madrid die erste Begegnung gegen Belgien bestreiten. Für das Doppel hat Teamchef Markus Schur Barbara Rittner/Bianka Lamade nominiert.

Nach Geständnis droht Gefängnis

Nach ihrem Doping-Geständnis hat die schwedische Hürdensprint-Olympiasiegerin Ludmilla Engqvist auch die Zollfahnder des Landes auf den Plan gerufen. Die Behörde ermittelt gegen die Sportlerin, die von der Leichtathletik zum Bobsport gewechselt war, wegen des Gebrauchs und Schmuggels illegaler Substanzen. Der gebürtigen Russin droht nun sogar eine Haftstrafe von bis zu zwei Jahren. Die Hauptsponsoren des schwedischen Bobteams, mit dem sie sich auf die Olympischen Winterspiele 2002 in Salt Lake City vorbereitet hatte, kündigten ihre Verträge.

Selbstmord von Trainer Langer

Der frühere Wasserspringer-Erfolgstrainer Werner Langer aus Dresden hat Selbstmord begangen. In Österreich sprang der 54-Jährige, der Jan Hempel 1996 in Atlanta zum Gewinn der Silbermedaille vom 10-Meter-Turm geführt hatte, von einer Brücke.

Druckreif

"Wenn ich etwas zu sagen hätte, würde ich alle Medien in Deutschland bitten, mal eine Woche nicht über die Mannschaft zu berichten. Ich würde Rudi Völler raten, irgendwohin zu fahren, wo kein Journalist ist. Es wird immer mehr berichtet, was passieren wird, wenn sich die Mannschaft nicht qualifiziert. Aber die Spieler müssen in Ruhe gelassen werden. Nicht jeder von denen hat so ein Nervenkostüm wie Oliver Kahn."

Freiburgs Trainer Volker Finke vor den WM-Relegationsspielen gegen die Ukraine.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben