Sport : Fakten

Blamage für Rehhagel

Die griechische Fußball-Nationalmannschaft hat mit ihrem Trainer Otto Rehhagel gegen Zypern eine historische Niederlage erlitten. Die 1:2-Blamage im kleinen Stadion der Athener Vorstadt Kaisariani war die erste Heim-Niederlage in der Geschichte des griechischen Verbandes gegen die Zyprer.

Yeboah muss zahlen

Mit einem Vergleich ist der Streit zwischen Anthony Yeboah und seinem ehemaligen Strafverteidiger Thomas Kruppa zu Ende gegangen. Der 35-Jährige aus Ghana muss dem Anwalt 300 000 Mark (153 400 Euro) zahlen. Kruppa hatte vom Stürmer des Hamburger SV eine Million Mark Honorar verlangt, weil er ihn vor dem Landgericht Frankfurt (Main) in einem Steuer-Strafverfahren vertreten hatte.

Finanzämter treiben ein

Spanische Finanzämter fordern von Profi-Fußballklubs 400 Millionen Mark. Dies berichtet die Tageszeitung "El Pais". In den Jahren 1996 bis 1999 sollen sich die Steuerschulden der Klubs aufgebaut haben. Allein Rekordmeister Real Madrid soll dem Fiskus 70 Millionen Mark schulden.

Nachträgliches Schwimm-Gold

Die US-amerikanische Freistilstaffel der Frauen erhält nach einem Beschluss des Schiedsgerichts des Weltverbandes Fina nachträglich WM-Gold über 4 x 200 Meter. Die Amerikanerinnen waren wegen eines angeblichen Wechselfehlers bei der WM in Fukuoka disqualifiziert worden. Nach einer Prüfung wurde der Wechsel jetzt anerkannt.

Streit im Eishockey-Verband

In einem Brief an die Landesverbände sowie die Klubs der Zweiten Bundesliga, Oberliga und Regionalliga droht der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) mit der Einstellung des Ligenbetriebs. Hintergrund ist die Weigerung der Oberliga- und Regionalligavereine, sich der zu Jahresbeginn gegründeten Eishockey-Spielbetriebs-GmbH (ESBG) anzuschließen.

Gutachten über DDR-Doping

Der Deutsche Sportbund (DSB) und das Nationale Olympische Komitee für Deutschland (NOK) wollen zur endgültigen Klärung im Fall des Leipziger Sportwissenschaftlers und NOK-Mitglieds Harold Tünnemann, dem die Verstrickung in das flächendeckende Doping der ehemaligen DDR vorgeworfen wird, ein weiteres Gutachten des Unabhängigen Beratungsgremiums des deutschen Sports abwarten. Das Gremium steht unter dem Vorsitz von Hanna-Renate Laurien, der früheren Berliner Senatorin. Tünnemann lässt derzeit seine Ämter ruhen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben