Sport : Fakten

Pläne zur Champions-Legue-Reform

Die Europäische Fußball-Union (Uefa) zieht offenbar eine Verkleinerung der Champions League von 32 auf 24 Mannschaften in Erwägung. Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung gilt ein Modell mit vier Gruppen mit jeweils sechs Mannschaften als denkbar. Die Ersten und Zweiten jeder Gruppe würden sich für das Viertelfinale qualifizieren. Allerdings könnten sich in diesem Modell nur noch maximal zwei Klubs pro Land qualifizieren.

Rekordumsatz bei 1860 München

Fußball-Bundesligist 1860 München hat auf der Mitgliederversammlung einen Rekordumsatz von 77,8 Millionen Mark vermeldet. Dabei verzeichnete der Klub einen Gewinn von knapp 4,4 Millionen Mark. Am 1. Dezember soll auf einer Sonderversammlung über die Umwandlung in eine Kommanditgesellschaft auf Aktien entschieden werden. Ein Börsengang ist nicht geplant.

St. Pauli wird professionell

Bundesliga-Schlusslicht FC St. Pauli schafft professionelle Strukturen. Neben Manager und Vizepräsident Stephan Beutel ist auch der zweite Vizepräsident, Christian Pothe, von sofort an hauptamtlich angestellt. Die Vertrag läuft zwei Jahre.

Vierschanzentournee ausverkauft

Martin Schmitt und Adam Malysz bescheren der 50. Vierschanzentournee einen nie zuvor erlebten Fanansturm. Die 18 000 Tickets für das Auftaktspringen am 30. Dezember in Oberstdorf sind bereits ausverkauft. Auch die drei anderen Tourneeorte berichten einen ähnlichen Zuschauerboom.

World Bowl in Düsseldorf

Das Düsseldorfer Rheinstadion wird zum zweiten Mal nach 1999 Austragungsort des zehnten World Bowls. Das Finale der europäischen Footballliga NFL Europe ist am 22. Juni das letzte Ereignis im Rheinstadion vor dessen Abriss.

Deutschland hofft auf Wildcard

Das deutsche Daviscup-Team muss beim World Team Cup vom 19. bis 25. Mai 2002 im Düsseldorfer Rochusclub auf eine Wildcard des Veranstalters hoffen. Die Platzierungen von Thomas Haas und Nicolas Kiefer reichten in der Addition nicht für eine direkte Qualifikation aus. Zwar belegt Deutschland Rang acht, doch ist der achte Teilnehmer traditionell ein Wildcard-Team. Als Neunte hoffen auch die Kroaten mit Goran Ivanisevic auf eine Teilnahme.

Beerbaum führt Starterfeld an

Der Weltranglistenerste Ludger Beerbaum führt die illustre Starterliste beim CHI Berlin (22. bis 25. November) im Velodrom an. Höhepunkte der viertägigen Veranstaltung sind die Weltcup-Prüfung am Samstag und der Große Preis am Sonntag. Ebenfalls am Start sind die beiden Sieger des German Masters in Stuttgart, Michael Whitaker (Großbritannien) und Markus Merschformann (Münster). In der Dressur stellt Mannschafts-Olympiasiegerin Isabell Werth ihre Nachwuchspferde Apache und Antony vor.

DSB verleiht weiter Diem-Plakette

Der Deutsche Sportbund (DSB) schreibt für die Jahre 2001/2002 den Wettbewerb um die "Carl-Diem-Plakette" aus. Der Wissenschaftspreis soll an seine Verdienste im deutschen Sport erinnern. Kritik an Diems Rolle in der NS-Zeit war Anlass für den DSB, in den 90er Jahren eine Expertenkommission zu berufen, die nach einer Gesamtwürdigung der Person keinen Grund sah, den Preis umzubenennen. Aufgrund aktueller Diskussionen und Rechtsstreitigkeiten beschloss das DSB-Präsidium, die Expertenrunde um die Prüfung zu bitten, ob neue Erkenntnisse zugleich die Neubewertung der sportpolitischen und historischen Bedeutung Carl Diems erfordern.

Erneuter Dopingfall in China

Die National-Spiele im chinesischen Guangzhou versinken immer tiefer im Doping-Sumpf. Dem Leichtgewichts-Vierer der Männer wurde die Goldmedaillen aberkannt, weil Crew-Mitglied Zhao Ying unzulässige Testosteron-Werte nachgewiesen wurden. Das berichtete die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. Insgesamt sind nun 13 Athleten positiv getestet worden.

Landesregierung wehrt sich

Die Thüringer Landesregierung hat die Anstellung Gunda Niemann-Stirnemanns gerechtfertigt. "Es geht darum, einer Weltspitzensportlerin ein Mindestmaß an Sicherheit zu geben", sagte Regierungssprecher Uwe Spindeldreier in Erfurt. Die Eisschnellläuferin hatte Meldungen des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" über ein angeblich verdecktes Spitzensport-Sponsoring aus Steuergeldern dementiert. Es sei allgemein bekannt, dass die Athletin beim Innenministerium seit 1991 angestellt sei, hatte Ministerpräsident Bernhard Vogel (CDU) gesagt. Die Stelle war ihr nach Monaten der Arbeitslosigkeit angeboten worden, um sie im Land zu halten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben