Sport : Fakten

Im Fed-Cup gegen Russland

Das deutsche Tennis-Fed-Cup-Team trifft in der ersten Runde der Weltgruppe 2002 am 27./28. April in einem Heimspiel auf den diesjährigen Finalisten Russland mit Anna Kurnikowa. Das ergab die Auslosung in London. Spanien oder Ungarn wären Deutschlands Gegner im Viertelfinale.

Ivanisevic rückt zum Militär ein

Wimbledonsieger Goran Ivanisevic wird in der nächsten Woche seinen Tennisdress gegen die Soldatenuniform tauschen und einen sechsmonatigen Militärdienst antreten. Allerdings kann der 30-jährige Kroate nach zweiwöchiger Grundausbildung selbst entscheiden, ob er die restliche Zeit in der Kaserne bleibt oder an Turnieren teilnimmt. Sportler genießen in Kroatien viele Privilegien, müssen jedoch zumindest formell Dienst an der Waffe leisten.

Rivaldo droht lange Sperre

Dem brasilianischen Fußballstar Rivaldo vom FC Barcelona droht auf Grund eines Videobeweises eine Sperre von bis zu zwölf Spielen. Der 29-jährige Torjäger hatte sich im Spiel der Primera Division gegen Athletic Bilbao (1:2) am Samstag in einem Laufduell mit dem Gegenspieler Jesus Maria Lacruz gerangelt. Der Schiedsrichter zeigte beiden Kontrahenten die Gelbe Karte. Der Unparteiische übersah jedoch eine Tätlichkeit Rivaldos. Aus Fernsehaufnahmen geht eindeutig hervor, dass der Brasilianer den Basken mit der Faust ins Gesicht schlug.

Ausstieg aus Formel 1 angekündigt

Fünf europäische Autokonzerne werden in wenigen Jahren aus der Formel 1 aussteigen. Das hat der italienische Autokonzern Fiat, zu dem auch Ferrari gehört, in einer schriftlichen Mitteilung erklärt. Fiat, BWM, DaimlerChrysler, Ford und Renault wollten spätestens im Jahr 2008 eine eigene Rennserie beginnen, teilte Fiat mit. Die Verträge zur Teilnahme an der Formel 1 würden 2008 auslaufen. Die Rennställe hätten sich zum Aufbau eines Joint-Ventures verständigt.

Noch mehr Dopingkontrollen

Die Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) wird 2002 die Zahl ihrer Kontrollen auf mindestens 4500 ausbauen. Dies kündigte Wada-Generalsekretär Harri Syväsalmi in Berlin an. Der Finne kündigte zudem an, dass Anfang der kommenden Woche beschlossen wird, Europa den von der EU geforderten fünften Sitz im Wada-Council zuzuerkennen. Er stellte gleichfalls in Aussicht, dass der Fußball-Weltverband Fifa demnächst als letzter olympischer Sommersportverband einen Vertrag mit der Wada unterzeichnen wird.

Stuttgarts Bewerbung gescheitert

Stuttgart wird nicht Schauplatz des Grand-Prix-Finals der Leichtathleten von 2003 bis 2005. Die schwäbische Metropole unterlag mit ihrer Bewerbung gegen Monaco. Das Fürstentum bekam auf der Councilsitzung des Internationalen Leichtathletik- Verbandes in Monte Carlo mit 17:9-Stimmen den Zuschlag. Auch Madrid hatte sich um das Grand-Prix-Finale beworben.

Kölner Meeting wiederbelebt

Drei Jahre nach dem letzten ASV-Sportfest gibt es am 25. August 2002 wieder ein großes Leichtathletik-Meeting in Köln. Es soll im rund 15 000 Zuschauer fassenden Südstadion stattfinden, da das Müngersdorfer Stadion wegen des Umbaus in eine reine Fußball-Arena nicht mehr zur Verfügung steht. Das Meeting ist bereits im Kalender des Weltverbandes IAAF erfasst.

Anand verliert Schach-WM-Auftakt

Die Schach-WM der Fide hat im Kreml in Moskau mit einer Sensation begonnen. Titelverteidiger Visvanathan Anand aus Indien verlor mit den weißen Steinen unerwartet gegen den Franzosen Olivier Touzane. Er muss das Rückspiel mit Schwarz unbedingt gewinnen, um nicht auszuscheiden. Von den deutschen Teilnehmern siegte lediglich Rustem Dautow (Godesberger SK) mit 1:0 gegen den Amerikaner Dimitri Gurewitsch (USA).

0 Kommentare

Neuester Kommentar