Sport : Fakten

Auch Weltmeister stolpern

Das Grand-Prix-Finale der Eiskunstläufer in Kitchener begann mit einer Sensation: Die Weltmeister Barbara Fusar-Poli/Maurizio Margaglio aus Italien belegten nach Originaltanz und erster Kür nur Platz vier. Margaglio war im Originaltanz gestolpert. Es führen die Vizeweltmeister Marina Anissina/Gwendal Peizerat aus Frankreich.

Berliner Sport

Eintracht Südring wieder auf Kurs

Wladislaw Druschenko war die herausragede Kraft des BC Eintracht Südring beim wichtigen 5:3-Sieg in der Badminton-Bundesliga gegen Grün-Weiß Wiesbaden. Druschenko siegte nicht nur im zweiten Herrendoppel, sondern gewann auch als Solist den Krimi gegen Deutschlands Spitzenspieler Oliver Pongratz. Pongratz musste sich im fünften Satz mit 5:7 geschlagen geben. Eintracht Südring nimmt mit dem Erfolg nunmehr wieder Kurs auf die Play-offs, tritt heute bei Bayer Uerdingen an.

BVG bleibt im Keller

Der SV Berliner VG setzt sich im tiefen Keller fest. Am 12. Spieltag der Handball-Bundesliga der Frauen unterlag BVG gestern in eigener Halle gegen Eintracht Linden 21:23 (10:9). Bei einer katastrophalen Angriffsleistung war Torhüterin Heike Chwasstek einzig gute Konstante im Berliner Team. Beste Werferin bei den Gastgebern war Romy Reincke mit sechs Toren.

SCC will über Leipzig ins Finale

Die Volleyballer des SC Charlottenburg peilen den Einzug in das deutsche Pokalfinale an, müssen dafür aber schon im Viertelfinale harte Konkurrenz ausschalten. Die Berliner treten in der Runde der letzten acht am Sonntag beim Bundesliga-Konkurrenten VV Leipzig an. "Wir wollen unbedingt ins Finale. Dafür müssen wir an das letzte Spiel im CEV-Pokal anknüpfen. Das war unsere bisher beste Saisonleistung", sagt Trainer Mirko Culic über das 3:0 gegen Ankara.

Cats wollen sich rehabilitieren

Nach enttäuschend schwachen Leistungen in der Bundesligarunde wollen sich die Volley Cats in der Pokalrunde rehabilitieren. Sie empfangen im DVV-Viertelfinale am Sonntag (15 Uhr) im Sportforum allerdings die Spitzenmannschaft in der Volleyball-Bundesliga, USC Münster.

Wasserballer gegen Italien

In einem Wasserball-Länderspiel trifft die deutsche Männer-Nationalmannschaft am Dienstag (19 Uhr) in der Schwimmhalle Schöneberg auf den diesjährigen Vize- Europameister Italien. Bundestrainer Hagen Stamm bezeichnete die Begegnung im Rahmen eines Trainingslagers als "wichtigen Gradmesser für unsere Arbeit". Im Sommer hatte die von Stamm neu formierte Nationalmannschaft mit den Plätzen neun und 14 bei den Europa- beziehungsweise Weltmeisterschaften nicht alle Erwartungen erfüllt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben