Sport : Fakten

Spitzentreffen wegen Kirch

Die Finanzkrise des Kirch-Konzerns hat die Fußball-Bundesliga nicht in Alarmstimmung versetzt. "Wir sehen keinen Handlungsbedarf", erklärte Werner Hackmann, der Chef der Deutschen Fußball-Liga, nach einem Treffen bei Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Wolfgang Clement. "Wir setzen darauf, dass die geschlossenen Verträge Bestand haben", sagte Clement. Zu Überlegungen über eventuelle Alternativen zu dem seit 2000 und noch bis 2004 laufenden TV-Vertrag der Liga mit Kirch über insgesamt drei Milliarden Mark äußerten sich weder Clement noch Hackmann. Mit dem angeschlagenen Kirch-Konzern ist eine Ratenzahlung vereinbart.

29 Millionen Euro nachzahlen

Auf die spanischen Fußball-Erstligisten wartet in den nächsten Tagen eine böse Überraschung. Der FC Barcelona ist vom spanischen Finanzministerium zur Nachzahlung von 29 Millionen Euro aufgefordert worden. Vor wenigen Tagen war Rekordmeister Real Madrid zur Nachzahlung von 53 Millionen Euro verpflichtet worden.

Champ-Car-Serie kommt wieder

Das Rennen der amerikanischen Champ-Car-Serie vom 19. bis 21. September ist der Höhepunkt der Motorsportveranstaltungen 2002 auf dem Lausitzring. Der Terminkalender der Rennstrecke in Klettwitz weist zehn bedeutende Termine aus. Neben den "German 500" sind die Läufe der Superbike-Motorrad-WM vom 7. bis 9. Juni und der Deutschen Tourenwagen-Masters (12. bis 14. Juli) weitere Top-Veranstaltungen.

Krauss nach Saloniki

Der frühere Bundesligatrainer Bernd Krauss ist neuer Chefcoach des griechischen Erstligisten Aris Saloniki. Der 44-Jährige unterschrieb einen Zweijahres-Vertrag beim aktuellen Meisterschafts-Achten mit einem Jahressalär von rund 400 000 Euro.

BAK verzichtet auf Spiel

Der BAK 07 verzichtete auf sein für heute geplantes Spiel in der Fußball-Oberliga-Nord gegen den EFC Stahl. Als Gründe wurden Verletzungen und ausstehende Spielberechtigungen einiger Spieler genannt. Die Begegnung wird mit 2:0 für den EFC Stahl gewertet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar