Sport : Fakten

Effenberg nicht zu Atletico

Stefan Effenberg wird nicht vom FC Bayern München zum spanischen Fußball-Zweitligisten Atletico Madrid wechseln. "Wir haben die Möglichkeit geprüft, aber schließlich verworfen", teilte der spanische Klub mit. "Eine Verpflichtung ist völlig ausgeschlossen", hieß es dazu weiter. Wie die Presse berichtete, war der 33 Jahre alte Mittelfeldspieler am Vorabend in der spanischen Hauptstadt eingetroffen, um mit Klubchef Jesus Gil y Gil zu verhandeln. Offenbar scheiterte der Transfer an den finanziellen Vorstellungen Effenbergs.

Afrikaner erwägt Kandidatur

Issa Hayatou, Präsident der afrikanischen Fußball-Konföderation (CAF), erwägt, als Gegenkandidat zum Fifa-Chef Joseph Blatter am 28. Mai auf dem Kongress des Welt-Verbandes vor der WM-Endrunde in Südkorea und Japan (31. Mai bis 30. Juni) anzutreten. Dies erklärte der Kameruner am Rande des Afrika-Cups in Bamako. Laut Hayatou sei er von Dutzenden von Funktionären, darunter auch aus Europa, zu einer Kandidatur gedrängt worden. Noch habe er sich allerdings nicht endgültig entschieden.

Struse verliert im Finale

Die frühere Tischtennis-Europameisterin Nicole Struse (Kroppach) hat beim Europe Top 12 in Rotterdam das Finale verloren. Die 30-Jährige unterlag im Endspiel der kroatischen Weltranglistendritten Tamara Boros 0:4. Für Struse bedeutete Platz zwei bei dem kontinentalen Eliteturnier trotz ihrer zweiten Niederlage in einem Finale nach 1998 einen weiteren Schritt zurück in die Weltspitze, nachdem die Olympiafünfte von 1996 zuletzt durch Verletzungen oft Rückschläge erlitten hatte und in Formkrisen gefallen war.

Schumachers Helm wieder da

Der gestohlene Helm von Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher ist wieder da. Mit den Worten "Ich habe eine große Dummheit begangen" gab ein Unbekannter das wertvolle Stück voller Reue bei einem Pastor ab, teilte die Polizei mit. Der Helm war am Freitag von einem Unbekannten bei einer Firma in Braunschweig entwendet worden. Nach Schumachers Unfall in Barcelona war der Helm zu einem Routinecheck dort gewesen.

Kenianer läuft Hallenweltrekord

Der Kenianer Mark Bett überraschte beim Leichtathletik-Sportfest in Gent mit einem Hallen-Weltrekord über 10 000 m. In 12:50,29 Minuten verbesserte er auf der selten gelaufenen Hallen-Distanz die 27 Jahre alte Bestmarke des Belgiers Emiel Puttemans (28:12,4) um über 22 Sekunden. Hinter Bett blieb auch dessen Landsmann Luke Kipkosgei in 27:50,37 unter dem Rekord.

Venus Williams siegt kampflos

Venus Williams hat das WTA-Turnier in Paris kampflos gewonnen. Die Nummer 2 der Tennis-Weltrangliste musste zum Finale am Sonntag nicht mehr antreten, weil ihre jugoslawische Kontrahentin Jelena Dokic verletzt absagte. Nach Angaben der Veranstalter hat sich die Weltranglistenneunte eine Blessur am Oberschenkel zugezogen.

Illbruck weiter vorn

Die Leverkusener Yacht Illbruck hat bei der Segel-Weltumrundung Volvo Ocean Race als erstes Schiff Kap Hoorn umfahren. Die Männer um Skipper John Kostecki (USA) führen mit 62 Seemeilen vor ihrer ärgsten Rivalin Amer Sports One (Finnland/Italien) mit Skipper Grant Dalton (Neuseeland).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben