Sport : Fakten

Schumacher bleibt im alten Auto

Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher wird das "Unternehmen Titelverteidigung" nach dem Triumph in Melbourne auch beim zweiten Saisonrennen in Malaysia am 17. März im Siegerauto F 2001 aus der Vorsaison fortsetzen.

Positive Probe wegen Nasenspray

Ein in den USA gekauftes Nasenspray soll für die positive A-Probe des schottischen Ski-Stars Alain Baxter verantwortlich sein. Der 28-Jährige, der bei Olympia in Salt Lake City die Bronzemedaille im Slalom gewonnen hatte, war während der Spiele positiv auf Methamphetamine getestet worden.

Länder helfen Anti-Doping-Agentur

Die Bundesländer wollen einen aktiven Beitrag gegen Doping im Sport leisten. Sie beteiligen sich mit einem Zehntel oder rund einer Million Euro am Stiftungskapital der zurzeit noch im Aufbau befindlichen nationalen Anti-Doping-Agentur. Dies wurde gestern bekannt. Nach der Ministerpräsidentenkonferenz erklärte deren Vorsitzender, der saarländische Landeschef Peter Müller, der Sport müsse sauber bleiben, um seiner Vorbildfunktion gerecht zu werden.

Fußball-Präsident ertrunken

Der seit zwei Tagen vermisste Helios Jermini, Präsident des Schweizer Fußball-Erstligisten FC Lugano, ist von Spaziergängern am Luganer See tot aufgefunden worden. Laut Angaben der Kantonspolizei soll er nach ersten Ermittlungen ertrunken sein. Unklar sind weiterhin die Umstände, die zum Tod des 63-Jährigen geführt haben.

300. NHL-Sieg der Sharks

Die San Jose Sharks haben mit tatkräftiger Unterstützung des deutschen Eishockey-Nationalspielers Marco Sturm (ein Treffer, zwei Vorlagen) ihren 300. Sieg in der nordamerikanischen Profiliga NHL errungen. Die Sharks schlugen die Ottawa Senators mit 5:2. Im Mittelpunkt stand allerdings der finnische Superstar Teemu Selänne, der seinen 400. NHL-Treffer erzielte.

Hapoel muss in Nikosia spielen

Das von der Europäischen Fußball-Union (Uefa) wegen Sicherheitsbedenken von Israel auf neutralen Boden verlegte Viertelfinal-Hinspiel im Uefa-Cup zwischen Hapoel Tel Aviv und dem AC Mailand findet am 14. März in Zyperns Hauptstadt Nikosia statt. Auch massive Proteste der israelischen Regierung hatten die Uefa nicht mehr zum Umlenken bewegen können.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben