Sport : Falsch verbunden

Schachweltmeister verliert mit Handy

Martin Breutigam

Weil er vergessen hatte, sein Handy abzuschalten, verlor Schachweltmeister Ruslan Ponomarjow zum Auftakt der Mannschafts-Europameisterschaften im bulgarischen Plowdiw. Erstmals sah man ihn wieder am Brett sitzen, nachdem er vor kurzem das Weltmeisterschafts-Finale gegen Garry Kasparow hatte platzen lassen. Doch obwohl er an diesem Tag seinen 20. Geburtstag feierte, gab es wenig zu lachen für Ponomarjow: Während des Wettkampfes Ukraine – Schweden klingelte plötzlich sein Handy, worauf ein Schiedsrichter an den Spieltisch trat und erklärte, der Weltmeister habe verloren.

Ponomarjows Gegner, Jewgeni Agrest, zeigte wenig Verständnis für die zunächst protestierenden Ukrainer: „Die Entscheidung war klar, alle Mannschaften sind mehrmals auf diese neue Regel hingewiesen worden.“ Außerdem sei seine Position nach den 28 gespielten Zügen (siehe Notation) sowieso deutlich vorteilhaft gewesen, sagte Agrest, der in der Bundesliga für die Bremer SG spielt. Der Wettkampf zwischen der Ukraine und Schweden endete schließlich 2:2.

Die deutschen Großmeister Graf, Dautov, Luther und Gustafsson erreichten unterdessen einen mühevollen 2,5:1,5-Sieg gegen Estland. Die deutsche Frauenauswahl trennte sich zum Auftakt 1:1 von den Schwedinnen.

Agrest – Ponomarjow: 1.Sf3 Sf6 2.c4 b6 3.Sc3 Lb7 4.d3 Lxf3 5.exf3 c5 6.d4 cxd4 7.Dxd4 Sc6 8.Dd1 g6 9.Le2 Lg7 10.Le3 0–0 11.f4 e6 12.0–0 Se7 13.Da4 Sf5 14.Tad1 Sxe3 15.fxe3 Dc7 16.Kh1 a6 17.Lf3 Ta7 18.Td2 Tc8 19.Le2 Db8 20.Db3 Lf8 21.e4 d6 22.f5 Sd7 23.fxe6 fxe6 24.Lg4 Te8 25.Se2 Se5 26.Lxe6+ Txe6 27.c5 d5 28.Dxd5 Tae7 (In diesem Augenblick klingelte Ponomarjows Handy. Doch dass es ohnehin schlecht um ihn gestanden hätte, beweist folgende, von Agrest angegebene Variante: 29.Sf4 Sg4 30.g3 Se3 31.Sxe6 und nun entweder 31...Sxf1 32.Tf2 oder 31...Sxd5 32.Txf8+ Dxf8 33.Sxf8.) 1:0.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben