Fan-Attacke : Ordner in Bielefeld schwer verletzt

Ein Vereinsordner von Arminia Bielefeld ist beim Spiel gegen den VfL Bochum massiv attackiert und dabei schwer am Kopf verletzt worden. Zuvor erlitten fünf Personen durch einen Kanonenschlag Verletzungen.

BielefeldDer Ordner war im Gäste-Fanblock durch Schläge, Stöße und Tritte massiv attackiert worden, nachdem er gegen das Abzünden von Feuerwerkskörpern und einen sogenannten Kanonenschlag vorgehen wollte. Der Mann musste nach Angaben der Behörden stationär in einem Krankenhaus behandelt werden. Durch den Kanonenschlag wurden fünf Personen verletzt. Sie erlitten teilweise offene Wunden und Verbrennungen.

Durch die Videoauswertung konnten mindestens zwei Tatverdächtige ermittelt werden, eine 21-jährige Frau und ein 19-jähriger Mann wurden im Bereich des Bielefelder Hauptbahnhofs festgenommen. In beiden Fällen werden Strafanzeigen erlassen, die Ermittlungen dauern an. Bochums Vorstandsmitglied Ansgar Schwenken sagte zu dem Vorfall, der Club werde ihn "vorbehaltlos aufklären". Man werde sich nicht von den Vorfällen distanzieren, sondern die Täter verfolgen und stellen. Die Polizei nahm insgesamt zehn Personen fest und erließ fünf Strafanzeigen. (küs/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben