Fan-Shirt des HSV zeigt Hertha-Choreografie : Einfach zum Verwechseln ähnlich

Der Hamburger SV unterhält ganz großartig - indem er sich gefühlt jeden Tag eine Peinlichkeit leistet. Jüngstes Beispiel: Ein Bild der Hertha-Kurve ziert ein HSV-Fan-Shirt. Unser Autor hat eine Idee, wie es dazu kommen konnte.

von
Die Hertha-Ostkurve fand sich etwas überraschend auf einem HSV-Fanshirt wieder.
Die Hertha-Ostkurve fand sich etwas überraschend auf einem HSV-Fanshirt wieder.Foto: dpa

Was haben sie nicht alles gemeinsam, Berlin und Hamburg. Schlagen sich schon lange mit ihren Großprojekten BER und Elbphilharmonie herum, wollten gerne beide Olympische Spiele haben – wenn auch Hamburg noch ein bisschen mehr – und dann gibt es da noch zwei Fußball-Bundesligaklubs, die, nun ja, außer Tradition in den vergangenen Jahren nicht so furchtbar viel zu bieten hatten.

Offenbar sind sich die beiden Klubs schon zum Verwechseln ähnlich. Der HSV verkauft jedenfalls seit Mittwoch ein neues T-Shirt mit dem Namen „Stadion“. Darauf zu sehen sind fünf Bilder mit Fan-Choreografien. Nur hat sich leider eine Aufnahme aus der Hertha-Kurve auf das Shirt geschmuggelt, deutlich zu erkennen am wunderschönen Beton des Olympiastadions. Womöglich handelt es sich auch nur eine Hommage an den Konkurrenten, der in der zurückliegenden Bundesliga-Saison vergleichsweise souverän den Klassenerhalt geschafft hat. Ha-Ha-H-S-V!

Als ob der HSV nicht schon genug Spott ertragen musste, weil er die herumfliegenden Verträge aus dem Rucksack von Sportchef Peter Knäbel wieder einsammeln musste. Böse Zungen behaupten bereits, so mancher HSV-Fan würde ganz neidisch hinüberschielen zur Hertha angesichts der beinahe störungsfreien Saisonvorbereitung des führenden Berliner Fußball-Unternehmens. Man muss sich das mal vorstellen: Hamburger neidisch auf Berliner, und dann noch wegen Fußball! Die Warteliste für Nachhilfestunden bei Pierre-Michel Lasogga soll so lang sein wie die Schlangen in Berliner Bürgerämtern.

Schade nur, dass die Rückseite des Fan-Shirts nicht bedruckt wurde. Dabei bietet sich doch das abgewandelte Zitat eines großen Berliners an: „Ihr Völker der Welt... schaut auf diese Klubs!“

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben