Sport : Fangen ohne Ende

Der 40-jährige Footballer Jerry Rice hat bis 2009 verlängert

Ingo Wolff

Berlin. Die National Football League (NFL) ist nicht selten für ein Superlativ gut. Die amerikanische Footballliga ist die reichste Liga der Welt und schlägt auch in den Einschaltquoten alles, was in den USA über den Bildschirm läuft. Nun hat einer ihrer Spieler noch einen unglaublichen Rekord draufgesetzt: Der 40-jährige Wide Receiver Jerry Rice möchte weitere sechs Jahre täglich dem Ball nachjagen – in einem Alter, in dem viele schon ins Schnaufen kommen, wenn sie nur einmal dem Bus nachjagen. Der Passempfänger hat seinen Vertrag mit den Oakland Raiders bis 2009 verlängert. Dafür lässt sich die Footballlegende fürstlich entlohnen: 30 Millionen Dollar erhält er offiziell.

Nahezu jeder hat damit gerechnet, dass der Footballstar nach seinem zwölften Super Bowl nun endlich seine Karriere beendet. Denn der Inhaber mehrerer NFL-Rekorde hatte vor zwei Jahren schon mit einem Abschied geliebäugelt, war dann nach 15 Jahren in San Francisco zum unliebsamen Nachbarn gewechselt – zum Underdog der Liga, zu den Oakland Raiders. Vor allem seinem unvergleichbaren Gespür für den richtigen Ort, wo er den langen Pass des Quarterbacks abfangen kann, haben die Oakland Raiders in der abgelaufenen Saison den überraschenden Einzug ins Finale der NFL zu verdanken. Trotz der Niederlage eigentlich ein würdiger Schlusspunkt. Das sieht Rice anders: „Ich lebe und sterbe Football. Deshalb kann ich auch nicht die Hände davon lassen.“

Damit darf die NFL weiterhin auf ihr bekanntestes Gesicht bauen, ebenso wie auf die europäische Footballliga, die trotz aller Gerüchte um die Sicherheit in Europa und nicht in Florida stattfinden soll.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben