Fankultur : Hertha rast: Meine Lok, mein Jet, mein Dampfer

Sie ist billiger als Andrej Woronin, dafür aber schneller (220 Km/h): Die neue Lok von Hertha. Wir sind eingetaucht in die Welt der Train- und Planespotter. Ein Hertha-Flugzeug gab's schließlich auch. Und natürlich den Dampfer.

von
Bahn verlängert Sponsorenvertrag mit Hertha BSC
Meine Lok. 2,9 Millionen Euro, 8700 PS, 84 Tonnen, 1 Dieter Hoeneß.Foto: dpa

Es ist Dienstagmorgen, 5.38 Uhr, da meldet sich ein Eisenbahner zu Wort, der gerade von seiner Nachtschicht kommt. "Hertha BSC zu Gast in Dresden ; )", schreibt er ins Forum der liebevoll gepflegten Internetseite drehscheibe-online.de. Auf den Gleisen hat er in der Nacht die neue Hertha-Lok mit Vereinsemblem gesehen, die seit dieser Woche durch Deutschland rollt. "Um 4.44 ist sie mit dem IC 79684 aufgebrochen. Liebe Grüße und gute Nacht!"

Unzählige Bahnliebhaber haben sie längst fotografiert

Das kann ja heiter werden. Zehntausende Bahnliebhaber, so mancher sagt gern "Pufferküsser", interessieren sich auf einmal für den Berliner Klub. Hertha dürfte mit "101 144" - so lautet das Lokzeichen der Hertha-Lok - viele Fans dazugewon

Flugzeug im Hertha-Design
Mein Flugzeug. Herthas A320 hob einst in Tempelhof ab. Beide sind Geschichte.Foto: dpa

nen haben, so viele Fotos gibt es mittlerweile im Netz.

Ein Kurzportrait des neuen Vereinsmitglieds: "101 144" ist die 144. Lok der Baureihe 101; sie ist zehn Jahre alt, fährt nach Konzernangaben satte 220 Stundenkilometer, "sie ist schwer, robust, eine unserer besten", heißt es bei der Bahn, die den Vertrag als Sponsor von Hertha bis 2011 verlängert hat. "Sie hat umgerechnet 8700 PS und wiegt 84 Tonnen." In der Szene der Eisenbahnkenner ist auch der Stückpreis zu erfahren: 2,9 Millionen Euro, sie ist also billiger als Herr Woronin, das aber nur am Rande. Die erste Werbelok eines Erstligisten ist sie aber nicht, schreiben die Kenner, "101 068" war früher mit dem Logo von Bayer Leverkusen unterwegs, auch diese Fotos tauchen in den Foren der Liebhaberseite www.br-101.de auf. 

Was wurde aus dem Hertha-Airbus?

Hertha ist schwer in Bewegung. Und der Klub darf prahlen: Meine Lok, mein Boot, mein Jet. Denn nicht nur "101 144" rast mit dem Hertha-Logo quer durch Deutschland (am Vormittag wurde sie in Frankfurt am Main fotografiert), sondern auch "D-ALTD". Das ist das Kennzeichen eines Airbus 320, der vor einigen Jahren mal LTU gehörte und mit dem Schriftzug "Hertha BSC" samt Logo beklebt wurde. Bei der Vorstellung 2002 in Tempelhof sagte Dieter Hoeneß: "Es ist schön, dass unsere Marke kreuz und quer durch Europa geflogen wird - noch schöner wäre es, wenn unsere Mannschaft drin sitzen würde." Tja, Pech, stellten die Planespotter fest. 2005 wurde die Mas

schippe
Mein Schiff. Schiphorst (sichtlich vergnügt) mit flotter Mütze.Foto: pa/ZB

chine umlackiert und flog mit dem Slogan von "RCD Mallorca" auf die Urlaubsinseln.

Und jetzt? LTU gibt's nicht mehr, "D-ALTD" schon, "das Flugzeug trägt unseren Schriftzug", heißt es in der Zentrale von "Air Berlin", die den Konzern LTU geschluckt haben. "Wir sind zwar Herthas Sponsor, aber blau-weiß umlackiert wird das Flugzeug nicht mehr." Schade.

 Immerhin: Bei der BVG fahren derzeit drei blau-weiß lackierte Doppeldecker durch die Stadt ("Typ DN  95, Baujahr 1995", so die BVG). 

"Der Hertha-Dampfer gehört nach Berlin, oder?"

Und der Dampfer? Ein Anruf im Büro an der Kyritzer Seenkette. Da schwimmt die Hertha, der Gründungsdampfer. "Gründungsdoppelschraubermotorschiff" würde besser passen, sagt der Schiffsinhaber, Herr Dentler, 72. Die "Hertha", die 1886 gebaut wurde und dem Klub 1892 seinen Namen gab, wird gerade fit gemacht für den Sommer, im Mai geht's los. "Der Hertha geht's g

Gruendungsschiff Hertha BSC
Fit für den Sommer. Dentler putzt die "Hertha".Foto: ddp

ut", sagt Dentler, kein Fall also für die Abwrackprämie.

 Zu DDR-Zeiten war sie unter dem Namen "Seid bereit" unterwegs, später unter dem Namen "Seebär", seit 2002 trägt sie den alten Namen "Hertha". Wenn der Klub will, kann er sie kaufen, "die Hertha gehört doch auf Berliner Gewässer!", sagt Herr Dentler. Kaufpreis? "Verhandlungssache."

Von Fanclubs wird sie jedenfalls oft gemietet, bis zu 150 Fahrgäste können sie für zwei Stunden für 500 Euro mieten. Und hat Hertha die "Hertha" für den 24. Mai gebucht, für alle Fälle, ist ja der Tag nach dem letzen Spieltag. "Nee", sagt Dentler. "Die müssten wir mit Spezialtransportern über die Straße nach Berlin karren, das schaffen wir erst im nächsten Jahr." 

Ähm, wie war noch mal das Saisonziel für 2010, Herr Favre?

 

0 Kommentare

Neuester Kommentar