Sport : Fast am Ziel

Olympia-Qualifikation: Hockeyteam steht im Finale

Kakamigahara - Deutschlands Hockeynationalspieler sind bei der Olympia-Ausscheidung in Kakamigahara vorzeitig ins Endspiel eingezogen. Das lange offene Match hat allerdings gezeigt, dass die Qualifikation für die Spiele in Peking für den Weltmeister kein Selbstläufer wird. „Es gab viel zu tun, wir standen teilweise auch unter Druck“, sagte Teammanager Jochen Heimpel nach dem 4:0 (1:0) über Gastgeber Japan. Bundestrainer Markus Weise bescheinigte seinen erstmals geforderten Spielern zwar „einen verdienten Sieg nach toller Arbeit und tollem Kampf“. Doch diese gute Leistung muss sein Team nach dem nun bedeutungslosen Gruppenspiel gegen Polen am Samstag im Finale am Sonntag gegen Japan oder Malaysia wiederholen. Denn nur der Turniersieger ist in Peking dabei.

Die Deutschen mussten beim vierten klaren Turniersieg gegen die als Hauptrivalen angesehenen Japaner bis zur 21. Minute warten, ehe Philipp Zeller nach der ersten Strafecke im Nachschuss das 1:0 gelang. Zuvor gab es Chancen hüben wie drüben. Doch nach der deutschen Führung stellten Moritz Fürste (49.) und Torjäger Christopher Zeller (62./65.) mit seinen Turniertreffern fünf und sechs den am Ende ungefährdeten Sieg sicher.

„Es war eine Freude mit anzusehen, wie sich da einer für den anderen reingehängt hat“, lobte der mitgereiste Verbandschef Stephan Abel seine Mannschaft. Er hofft nun, dass die deutschen Spieler die Nervenprobe am Sonntag besser bestehen als bei der Europameisterschaft 2007 in Manchester. Damals unterlag Favorit Deutschland unerwartet im Spiel um Platz 3 Belgien mit 3:4 und verpasste als Vierter die direkte Qualifikation für die Olympischen Spiele. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben