Sport : Fast ganz verhüllt

-

Welche Körperteile muslimische Frauen vor nicht verwandten Männern bedecken müssen, ist auch unter Gelehrten umstritten . Nach Meinung der Mehrheit, die sich dabei auf den Koran und die Sunna bezieht, muss der Hidschab – so der arabische Name für die Körperbedeckung – den ganzen Körper verhüllen . Ausnahme sind Gesicht und Hände. Besondere Aufmerksamkeit zog diese Vorschrift zuletzt bei den Olympischen Spielen 2004 auf sich. Die Sprinterin Robina Muqimyar aus Afghanistan lief als Erste über die Ziellinie – allerdings nur als Fahnenträgerin bei der Eröffnungsfeier. Im 100-Meter-Vorlauf schied die 18-Jährige mit einer Zeit von 14,14 Sekunden aus. Langsamer war nur Abukar Omar (Bahrain). Beide Läuferinnen trugen ein Kopftuch und flatternde Ganzkörper-Bekleidung. jep

0 Kommentare

Neuester Kommentar