Sport : Favoriten zeigen wieder alte Stärke

Den Pleiten in der Meisterschaft folgte der Befreiungsschlag in der Champions League. Die Favoriten Lazio Rom, Real Madrid und Chelsea London unterstrichen schon am ersten Spieltag der Zwischenrunde eindrucksvoll ihre Ambitionen auf das Viertelfinale in der europäischen "Königsklasse". Vor allem bei Bayern Münchens Gruppen-Gegner Real Madrid wurde das 2:1 bei Dynamo Kiew als wichtiger Schritt aus der Krise gefeiert. Dagegen zog bei Olympique Marseille Trainer Rolland Courbis die Konsequenzen aus der 0:2-Heimpleite gegen Lazio und trat zurück. Chelsea demonstrierte beim 3:1 gegen Feyenoord Rotterdam alte Stärke.

"Real Madrid kehrt zu seiner Größe zurück", jubelte die Zeitung Diario 16. Auch Trainer Vincente del Bosque, der in der vergangenen Woche den entlassenen Waliser John Toshack abgelöst hatte, war erleichtert. "Die Mannschaft hat viel Charakter gezeigt. Angesichts der widrigen Bedingungen war das eine heroische Vorstellung. Der Sieg geht völlig in Ordnung", schwärmte del Bosque, dessen Debüt am Wochenende in der Primera Divison beim 1:1 gegen San Sebastian noch daneben gegangen war. Doch wenigstens in der Champions League zeigten die "Königlichen" nach den vereinsinternen Querelen der letzten Wochen ihre Klasse und nahmen erfolgreich Revanche für das Viertelfinal-Aus gegen Kiew in der vorigen Champions-League-Saison.

In Italien wurde Lazios 2:0 bei Olympique Marseille nach dem 1:4-Debakel in der Serie A gegen den AS Rom als Wiederauferstehung bejubelt. "Lazio hat die Blamage im Derby ausradiert", titelte die Gazzetta dello Sport. "Das war eine großartige Antwort", erklärte Lazio-Trainer Sven-Göran Eriksson nach der jüngsten Kritik.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben