FC Augsburg : Geldstrafe für Weinzierl

Markus Weinzierl muss wegen unsportlichen Verhaltens bei einem Spiel seiner Mannschaft 2500 Euro zahlen. Das entschied der DFB am Dienstag.

Trainer Markus Weinzierl vom FC Augsburg ist wegen unsportlichen Verhaltens zu einer Geldstrafe von 2500 Euro verurteilt worden. Das entschied der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Dienstag nach einem Einzelrichterverfahren.

Der Coach des Fußball-Bundesligisten hatte sich im Spiel bei der SpVgg Greuther Fürth am 15. Dezember „wiederholt unsportlich gegenüber dem Schiedsrichter-Team um Felix Zwayer (Berlin) verhalten“, wie es in der DFB-Mitteilung hieß. Weinzierl war damals kurz vor Spielende auf die Tribüne verbannt worden. Er stimmte dem Urteil bereits zu. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben