FC Augsburg - Schalke 1:2 : Huntelaar lauert, Huntelaar trifft

Der Niederländer sorgte im Alleingang für den Schalker Sieg in Augsburg - und erhielt dafür sogar ein Extra-Lob von Trainer Jens Keller. Augsburg indes konnte trotz Führung nicht gewinnen.

Matchwinner beim Schalker Sieg in Augsburg: Klaas-Jan Huntelaar (r.).
Matchwinner beim Schalker Sieg in Augsburg: Klaas-Jan Huntelaar (r.).Foto: Imago

Auf Klaas-Jan Hunterlaar ist beim FC Schalke 04 Verlass. Der Niederländer erzielte beide Gästetore zum 2:1 (1:1) beim FC Augsburg und besserte seine starke Bilanz weiter auf: In nur zehn Saisonspielen erzielte er neun Tore. Vier Tage vor dem Achtelfinal-Rückspiel bei Real Madrid sorgte der Torjäger für neues Selbstvertrauen. Damit verdrängten die Gelsenkirchener am Freitagabend Bayer Leverkusen vom dritten Tabellenplatz und unterstrichen ihre Ansprüche auf eine Rückkehr in die Champions League in der nächsten Saison.

"Das war ein schweres Spiel für uns, wir mussten uns ins Spiel kämpfen", sagte der lange verletzte Huntelaar und erhielt ein Extra-Lob von seinem Trainer Jens Keller. "Hunter ist präsent. Auf solche Dinge lauert er. Deshalb haben wir ihn fünfeinhalb Monate vermisst." In Madrid sei nun das Ziel, sich anders zu präsentieren als beim 1:6 im Hinspiel.

Zunächst verwertete Huntelaar vor 30 660 Zuschauern einen Abpraller, als FCA-Torwart Alexander Manninger einen Schuss von Kevin-Prince Boateng nur nach vorne abwehrte. Im zweiten Durchgang schob er nach einem Spielzug der Schalker über Kaan Ayhan und Sead Kolasinac ein.

Der Augsburger Erfolgsserie in Richtung Europacupränge wurde dagegen vorerst gestoppt, Tobias Werners frühes Führungstor reichte nicht. Am Wochenende können die bayerischen Schwaben von Mönchengladbach, Mainz und Hertha BSC vom sechsten auf den neunten Rang durchgereicht werden. Entsprechend enttäuscht war Manager Stefan Reuter: "Das war ein heißer Fight und für uns ärgerlich, dass wir nichts mitnehmen konnten." (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben