FC AUGSBURG : Weinzierl wehrt sich

Augsburgs Trainer Markus Weinzierl steht unter enormem Druck. Auch beim 1:2 in Stuttgart gelang dem Tabellenletzten kein Sieg. Weinzierl gibt sich kämpferisch: „Wir wehren uns mit allem, was wir haben.“ Viel ist das derzeit jedoch nicht. Magere sieben Punkte hat der FCA nach 14 Spieltagen auf dem Konto. Trotzdem muss Weinzierl derzeit nicht um seinen Job bangen: „Wundertrainer sitzen nicht auf Bäumen, die man runterpflücken kann“, erklärte Augsburgs Manager Jürgen Rollmann und kündigte an, mit dem Coach auch ins kommende Spiel gegen Freiburg zu gehen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben