FC Barcelona : Großer Bahnhof für Thierry Henry

Thierry Henry ist bei seiner offiziellen Vorstellung in Barcelona von über 30.000 Fans bejubelt worden. Den französischen Nationalspieler erwartet bei seinem neuen Verein eine große Herausforderung.

070626henry
Freundlicher Empfang: Thierry Henry mobilisierte noch mehr Fans als Ronaldinho. -Foto: AFP

Barcelona32.000 Fans haben den neuen Barça-Star Thierry Henry bei dessen offizieller Vorstellung im Camp-Nou-Stadion willkommen geheißen. Der französische Fußball-Nationalspieler mobilisierte damit laut Presse-Berichten mehr Anhänger als der Brasilianer Ronaldinho, dem bei der Begrüßung vor vier Jahren 25.000 Fans zugejubelt hatten.

Henry war für eine Ablösesumme von 24 Millionen Euro vom FC Arsenal aus London zu den Katalanen gewechselt. Diese Summe erhöht sich noch um eine Million Euro, wenn Barça spanischer Meister wird. Der 29-jährige Stürmer erhielt in Barcelona einen Vierjahresvertrag. Seine vertragliche Ablösesumme wurde für den Fall des Weiterverkaufs auf 125 Millionen Euro festgelegt, sein Jahresgehalt mit zehn Millionen Euro beziffert.

Der Franzose wird - wie schon bei Arsenal - die Rückennummer 14 tragen. Diese Ziffer hat beim FC Barcelona einen hohen Symbolwert, nachdem der frühere Weltstar Johan Cruyff (Niederlande) sie zu einem "Markenzeichen" gemacht hat.

Hoffen auf neuen Wundersturm

Mit Ronaldinho, dem Kameruner Samuel Eto'o und dem Argentinier Lionel Messi soll Henry bei Barça einen Wundersturm bilden, der weltweit seinesgleichen sucht. Der Franzose ist sich bewusst, dass nicht alle Stars gleichzeitig in einer Elf auf dem Rasen stehen können. "Wenn ich im Rahmen einer Rotation auf die Ersatzbank muss, werde ich das akzeptieren", kündigte Henry an. Für seine Vorstellung in Barcelona hatte er von seinem - aus Katalonien stammenden - bisherigen Teamkameraden Cesc Fàbregas einen Satz auf Katalanisch gelernt: "Estic molt content de jugar en el Barça." (Ich bin sehr zufrieden, bei Barça zu spielen.)

Die Blau-Roten machten noch einen zweiten Einkauf perfekt: Yaya Touré, der bisher für den AS Monaco gespielt hatte, unterschrieb ebenso wie Henry einen Vierjahresvertrag. Die Ablösesumme für den defensiven Mittelfeldakteur von der Elfenbeinküste soll zwölf Millionen Euro betragen. Zur Stärkung seiner Abwehr wirbt Barça zudem noch um den Rumänen Cristian Chivu vom AS Rom. Dagegen könnte Ludovic Giuly den FC Barcelona verlassen und zum AS Monaco zurückkehren. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar