FC Bayern : Dos Santos soll ausgeliehen werden

Vom Hoffnungsträger zum Bankdrücker: Der FC Bayern will Julio dos Santos zur Winterpause an einen anderen Klub ausleihen. Immer noch interessiert ist man in München derweil an einer Verpflichtung von Franck Ribéry.

Nürnberg - Bundesligist FC Bayern München will seinen paraguayanischen Nationalspieler Julio dos Santos an einen anderen Verein ausleihen. "Es macht keinen Sinn, einen Spieler nur auf der Bank zu behalten, wenn er den Durchbruch nicht schafft", sagte Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge dem "Kicker". "Da müssen wir uns in der Winterpause möglicherweise damit auseinandersetzen, ob wir ihn vielleicht ausleihen, damit er Spielpraxis erhält und beweisen kann, dass er ein guter Spieler ist", fügte er hinzu.

Dos Santos war im Januar als großer Hoffnungsträger und möglicher Nachfolger von Michael Ballack nach München geholt worden. Trainer Felix Magath setzte bislang aber nur selten auf den 23-jährigen Mittelfeldakteur. In der laufenden Bundesligasaison wurde dos Santos nur dreimal unmittelbar vor dem Schlusspfiff eingewechselt. "Dass uns Julios Entwicklung nicht gefällt, ist klar", sagte Rummenigge.

Derweil hofft der Bayern-Boss weiter auf die Verpflichtung des französischen Nationalspielers Franck Ribéry: "Wir werden ihn weiter im Blickfeld behalten in der Hoffnung, dass es vielleicht irgendwann klappt, ihn zu holen." Der deutsche Rekordmeister war bereits vor Saisonbeginn am 23-jährigen Mittelfeldspieler interessiert. Sein Klub Olympique Marseille verweigerte jedoch die Freigabe. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar