FC Bayern : Hargreaves geht - kommt Klose sofort?

Der Wechsel von Owen Hargreaves zu Manchester United ist perfekt. Die Briten lassen eine Rekordsumme von über 25 Millionen Euro springen. Mit dem Geld wollen die Münchner Miroslav Klose sofort aus seinem Bremer Vertrag kaufen.

München - Owen Hargreaves hat nach monatelangen Bemühungen sein Ziel erreicht und darf als teuerster Verkauf der Bundesliga- Geschichte vom FC Bayern München zum englischen Fußball-Meister Manchester United wechseln. Die Ablösesumme, die Aufsichtsratschef Franz Beckenbauer im Deutschen Sportfernsehen (DSF) mit "ein bisschen mehr" als 25 Millionen Euro bezifferte, will der deutsche Rekordmeister anscheinend unter anderem in eine sofortige Verpflichtung von WM-Torschützenkönig Miroslav Klose vom SV Werder Bremen investieren.

Der 26-jährige Hargreaves war am Samstagabend beim internen Saisonabschluss-Essen der Bayern-Profis mit der Vereinsführung offiziell verabschiedet worden, wie Aufsichtsrats-Mitglied Helmut Markwort tags darauf im DSF-"Doppelpass" ausplauderte. "Es passt alles zusammen", ergänzte Beckenbauer: "Der Wunsch des Spielers, und es kommt viel Geld zurück." Der 39-malige englische Nationalspieler Hargreaves, der noch bis 2010 bei den Bayern unter Vertrag stand, hatte bereits seit Saisonbeginn heftig einen Wechsel forciert. Der zu Englands Fußballer des Jahres 2006 gewählte WM-Teilnehmer war seit längerem ein Wunschspieler von ManU-Trainer Alex Ferguson.

Hargreaves ist nach Mehmet Scholl, Hasan Salihamidzic, Claudio Pizarro und Ali Karimi der fünfte Abgang beim Rekordmeister. Akteure wie Roque Santa Cruz, Daniel van Buyten, Christian Lell oder sogar Roy Makaay könnten trotz laufender Verträge noch hinzukommen. Das hängt davon ab, welche neuen Stars der FC Bayern nach Jan Schlaudraff (Alemannia Aachen), Hamit Altintop (Schalke 04) und José Ernesto Sosa (Estudiantes de La Plata) noch verpflichtet.

Klose ist nächstes Jahr ablösefrei

Neben dem als sicher geltenden Transfer des italienischen Weltmeisters Luca Toni vom AC Florenz scheint auch ein Klose-Transfer schon in diesem Sommer möglich. "Es wäre schön, wenn er kommen würde", sagte Beckenbauer, verwies aber beim Zeitpunkt zugleich auf dessen Ablösefreiheit im kommenden Jahr. Der Bayern-Vorstand will aber wohl sofort zuschlagen, wie Markwort erkennen ließ: Es stelle sich die Frage, ob Werder Bremen "trotzig" bleibe oder doch "Geld haben will" für Klose.

Bislang hatte die Bremer Vereinsführung einen vorzeitigen Wechsel von Klose innerhalb der Bundesliga kategorisch ausgeschlossen. Der Nationalspieler selbst hatte in Folge eines Treffens mit Bayern Münchens Manager Uli Hoeneß und Trainer Ottmar Hitzfeld erklärt, seinen bis 2008 laufenden Vertrag beim SV Werder erfüllen zu wollen.

Hoeneß will "Heuern und Feuern"

Beckenbauer forcierte die Spekulationen um Klose indirekt auch mit einer Aussage zum nach wie vor geheimen Neue-Stars-Paket des FC Bayern. "Da ist der eine oder andere dabei, wo man sagt: Hoppla!" Im Gespräch ist weiter Arjen Robben (FC Chelsea). In zwei bis drei Wochen rechnet Beckenbauer mit einer Bekanntgabe der Neuzugänge, zu denen auch Nationalspieler Marcell Jansen vom Bundesliga-Absteiger Borussia Mönchengladbach gehören dürfte.

Hoeneß kündigte unterdessen nach dem letzten Saisonspiel gegen Mainz 05 einen härteren Umgang mit den Profis an. "Das Heuern und Feuern wird sich vermehrt darstellen", sagte der Manager. Die ersten hoch bezahlten Akteure könnte es schon in diesem Sommer treffen. (Von Klaus Bergmann, dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben