FC Bayern : Lahm macht Bleiben nicht von Klinsmann abhängig

Bleiben oder gehen? Philipp Lahms Zukunft beim FC Bayern ist ungewiss. Das Vertragsangebot hat der Nationalspieler vorerst nicht angenommen. Allerdings gibt er zu, dass es ihm schwer fallen würde die Bayen zu verlassen. Zum neuen Bayern-Trainer hat er nämlich ein ganz besonderes Verhältnis.

Philipp Lahm Foto: dpa
Philipp Lahms Zukunft ist offen. -Foto: dpa

MünchenFußball-Nationalspieler Philipp Lahm will einen möglichen Wechsel ins Ausland nicht von seinem neuen Trainer, sondern nur von den sportlichen Perspektiven abhängig machen. Es gehe darum, "wie die Aussichten sind, wie es hier weiter geht, welche Neuzugänge kommen und wie Jürgen Klinsmann mich einplant", sagte der 24-Jährige am Donnerstag in München. "Ich werde ein Gespräch mit Jürgen Klinsmann führen in den nächsten Tagen."

Als mögliche künftige Klubs für den Außenverteidiger, der bei den Münchnern noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2009 hat, sind Manchester United und der FC Barcelona im Gespräch. Aber auch ein Verbleib beim deutschen Rekordmeister ist für Lahm denkbar.

Im "Kicker" betonte Lahm, dass die Entscheidung "nicht von der Person des Trainers abhängig" sei. Allerdings gestand der 39-malige Nationalspieler auch: "Wenn ich aber wechseln sollte, würde es mir gerade Jürgen Klinsmann sehr schwer machen, weil ich einen sehr guten Draht zu ihm habe." Der FC Bayern und Lahm hatten sich nicht auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung einigen können. Deshalb hatte der Klub sein Angebot zurückgezogen. (mbo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben