FC Bayern München : Arjen Robben fällt sechs Wochen aus

Das Trainerdebüt von Carlo Ancelotti gerät in den Hintergrund: Arjen Robben wird dem FC Bayern München lange verletzt fehlen.

Schon wieder verletzt. Arjen Robben bleibt das Pech treu.
Schon wieder verletzt. Arjen Robben bleibt das Pech treu.Foto: AFP

Schon lange vor der Sechs-Wochen-Pause-Diagnose für Arjen Robben war beim neuen Bayern-Coach Carlo Ancelotti die gute Laune verflogen. Als sich der Niederländer mit schmerzverzerrtem Gesicht beim 4:3-Testspiel-Sieg des Rekordmeisters in Lippstadt in der 35. Minute auswechseln ließ, fühlte Ancelotti bei seinem Debüt auf der Münchner Trainerbank sichtlich mit dem Stürmer-Star.

Robben wird beim Saisonstart wohl fehlen

„Er spürte etwas im Muskel“, berichtete Ancelotti später von den Adduktorenproblemen seines Offensivspielers. Der Italiener ahnte da schon Schlimmes. Nicht einmal 24 Stunden später gab es dann die Gewissheit. Der FC Bayern München muss beim Saisonstart in die Fußball-Bundesliga am 26. August gegen Werder Bremen vermutlich auf Robben verzichten. Der 32-Jährige zog sich eine „Muskelverletzung im Bereich der rechten Adduktoren zu“ und werde „voraussichtlich sechs Wochen ausfallen“, teilten die Münchner am Sonntag mit.

Seit Anfang März hat der Niederländer kein Pflichtspiel absolviert

Dabei war Robben nach einer langwierigen Adduktorenverletzung gerade erst wieder in das Mannschaftstraining zurückgekehrt. Sein bislang letztes Pflichtspiel bestritt er Anfang März. Um die ersten Einheiten von Ancelotti nicht zu verpassen, hatte er in der Sommerpause individuelles Reha-Training absolviert.

Das turbulente 4:3 (3:0) des Rekordmeisters, der am Samstag erstmals in einem Match von Ancelotti betreut wurde, geriet dabei völlig in den Hintergrund. Schon am Mittwoch (20.30 Uhr) werden die Münchner im Testspiel gegen ihren alten Trainer Pep Guardiola mit seinem neuen Verein Manchester City mehr gefordert werden.

„Wir haben uns gut verstärkt und wieder eine super Mannschaft“

Spätestens bis zum Saisonstart will der Rekordmeister eingespielt sein. „Wir haben uns gut verstärkt und wieder eine super Mannschaft“, erklärte Teamkapitän Philipp Lahm und untermauerte die Ansprüche des Vereins: Der deutsche Meistertitel soll erneut mit Erfolg verteidigt werden; in der Champions League sowie im DFB-Pokal gebe „es noch zwei andere schöne Finalspiele.“ Die Arbeit mit Ancelotti gefällt Lahm: „Er ist im Training sehr engagiert.“

Video
Ancelottis Debüt-Sieg im Schatten der Götze-Gerüchte
Ancelottis Debüt-Sieg im Schatten der Götze-Gerüchte

Ancelotti strahlte bei seinem Debüt auf der Bayern-Bank viel Ruhe aus. Wilde Gesten, wie sie sein Vorgänger Guardiola bevorzugte, gehören ohnehin nicht zum Repertoire des Italieners. Ancelotti wirkte stattdessen gelassen und ließ sich auch im Umgang mit den Zuschauern kaum Emotionen anmerken. Nur selten winkte der Coach ins Publikum.

Hummels und Renato Sanches fehlten noch

In Lippstadt musste er noch auf alle deutschen EM-Teilnehmer des FC Bayern inklusive der Zugänge Mats Hummels und Europameister Renato Sanches verzichten. Nationalspieler Mario Götze dürfte nach seinem Urlaub indes nicht mehr zum FC Bayern zurückkehren, sein Bruder Felix stand in Lippstadt in der Startformation. Der 18-Jährige gilt als großes Talent. Im Fall Mario Götze bestätigte Rummenigge Gespräche mit Borussia Dortmund. Offenbar ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Wechsel der Offensivakteurs perfekt ist.

Rein sportlich war das Match ein Muster ohne Wert. Julian Green (9.), Robben (16.), Franck Ribéry (33.) und Marvin Joswig (49./Eigentor) hatten die Bayern 4:0 in Führung gebracht. Im zweiten Abschnitt, als Ancelotti einige Nachwuchsspieler einwechselte, nutzten die Gastgeber aus der Oberliga Westfalen die Räume besser und erzielten Tore durch Marcel Rump (51.), Stefan Parensen (57.) und Paolo Maiella (87.). (dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar