FC Bayern München : Beckenbauer lehnt Schuster ab

So schnell kann es gehen: Franz Beckenbauer hat den früheren Fußball-Nationalspieler Bernd Schuster aus dem Kreis der möglichen neuen Trainer bei Bayern München ausgeschlossen.

München - Als Coach habe der einstige Weltklassespieler bisher seine Klasse noch nicht richtig zeigen können, "weil sein Verein Getafe nicht der Nabel der Welt ist", sagte der Bayern-Präsident dem TV-Sender "Premiere". Vor wenigen Tagen hatte Beckenbauer noch für Aufsehen gesorgt, als er den Trainer des spanischen Erstligisten ausdrücklich lobte. "Dies hatte aber nichts mit dem FC Bayern zu tun."

"Bernd Schuster ist immer ein Thema. Schuster hat sich in den letzten Jahren hervorragend weiter entwickelt", hatte Beckenbauer vor eineinhalb Wochen gesagt und damit den gebürtigen Augsburger als möglichen Nachfolger von Interimstrainer Ottmar Hitzfeld ins Spiel gebracht. Nun fühlt sich der Bayern-Präsident missverstanden. Natürlich habe er Schuster vor mehreren Tagen gelobt, "weil er ein absoluter Weltklassespieler war", sagte Beckenbauer. Dem Trainer Schuster würde er wünschen, "dass er einmal bei den Großen arbeitet".

Schuster gab sich gelassen: "Man muss abwarten, bis die Zeit reif ist. Klar ist aber auch: Wenn ich wieder nach Deutschland komme, dann wäre ich superfroh." (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben