FC Bayern : Nur Faserriss bei Toni

Aufatmen in München: Neueinkauf Luca Toni hat sich nicht wie befürchtet am rechten Knie verletzt. Nach eingehenden Untersuchungen diagnostizierten die Ärzte lediglich einen Faserriss am Wadenbein.

Bayern Foto: ddp
Teure Neuzugänge: Luca Toni, Miroslav Klose, Franck Ribery und Ze Roberto. -Foto: ddp

MünchenWeltmeister Luca Toni hat sich nicht wie befürchtet am rechten Knie verletzt. Nach eingehenden Untersuchungen diagnostizierten die Ärzte des deutschen Rekordmeisters stattdessen lediglich einen Faserriss an der rechten Bizeps-Sehne am Wadenbeinköpfchen. Toni muss nach Auskunft von Bayern-Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt zehn Tage mit dem Mannschaftstraining aussetzen.

Damit fällt Toni zwar am Samstag beim Ligapokal-Viertelfinale gegen Werder Bremen aus, zum Bundesliga-Start gegen Hansa Rostock am 11. August ist der 30 Jahre alte Angreifer aber ebenso einsatzfähig wie am 6. August im DFB-Pokal bei Wacker Burghausen.

Toni verletzte sich am Sonntagabend bei einem Testspiel des FC Bayern gegen den FC 07 Albstadt (13:0) zum Abschluss des einwöchigen Trainingslagers in Donaueschingen. Bei einem Zweikampf hatte der 30 Jahre alte Angreifer in der 30. Minute einen Schlag auf das Knie erhalten und musste ausgewechselt werden.

Auch Podolski und Schlaudraff nicht einsatzbereit

Der elf Millionen Euro teure Neuzugang soll nach dem Weggang von Roy Makaay und Claudio Pizarro zusammen mit Nationalspieler Miroslav Klose den neuen Traumsturm der Bayern bilden. Ein längerer Ausfall Tonis hätte Trainer Ottmar Hitzfeld große Probleme im Angriff bereitet, da Lukas Podolski nach einer Knorpelverletzung derzeit das Aufbautraining absolviert und ebenso wie Jan Schlaudraff (Bandscheiben-OP) noch einige Wochen ausfallen wird. Auch die Situation um Roque Santa Cruz ist nach wie vor ungeklärt. Der Nationalspieler aus Paraguay soll verkauft werden.

Neben Podolski und Schlaudraff muss Hitzfeld zum Bundesliga-Start auf Willy Sagnol (Reha nach Knieverletzung) verzichten. Valerien Ismael, der wegen eines Schien- und Wadenbeinbruchs knapp ein Jahr pausieren musste, trainiert zwar schon wieder mit der Mannschaft. Mit seinem Einsatz rechnet Hitzfeld aber auch erst in einigen Wochen.

Bei Mark van Bommel traten im Trainingslager Probleme an der Achillessehne auf. Derzeit muss der Niederländer eine Pause einlegen. Wie lange er fehlen wird, ist noch offen. Auch Franck Ribery muss wegen muskulärer Probleme am Oberschenkel momentan etwas kürzer treten. Dafür feierten gegen Albstadt Nationalspieler Bastian Schweinsteiger nach dreimonatiger Verletzungspause (Entzündung im Knie) und Lucio nach Leisten-Operation ihr Comeback. (mit sid)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben