FC Bayern : Podolski darf nicht gehen

Der FC Bayern München lässt Lukas Podolski nicht gehen. Es gibt keine Freigabe für einen Wechsel nach Köln. Auch Schweinsteiger soll in München bleiben.

Christoph Leischwitz

München - Es handele sich hierbei um eine „große, totale Ente“, sagt Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. „Ich habe das auch meinem Kollegen in Köln gesagt: Für mich ist dieses Thema ad acta gelegt.“ Dann knipste Rummenigge das Mikrofon aus und lehnte sich zurück. Keine weiteren Fragen bitte, sollte das heißen.

Lukas Podolski werde den FC Bayern nicht verlassen – wegen der Schärfe in seiner Stimme konnte man das Karl-Heinz Rummenigge tatsächlich glauben. Zumal er beim Thema Bastian Schweinsteiger nicht ganz so deutliche Worte fand: „Wir haben nicht die Absicht, Schweinsteiger abzugeben“, das war im Härtegrad schon eine Stufe weicher. Offenbar will Jürgen Klinsmann sowohl Lukas Podolski als auch Bastian Schweinsteiger behalten, wenn auch nicht für jedes Spiel. „Die beiden haben unglaubliches Potenzial“, sagte Klinsmann gestern in München, „aber ich habe ihnen schon vor der EM gesagt: Es ist kein leichtes Pflaster beim FC Bayern, es gibt hier keine Garantien.“ Es läge ja dann an ihm, sagt Klinsmann, ihnen das zu vermitteln.

Sowohl beim 1. FC Köln als auch bei Werder Bremen hatte es gestern geheißen, man hätte Interesse an einer Verpflichtung von Lukas Podolski, sofern der FC Bayern Interesse signalisiere, den Stürmer doch abzugeben. Podolski, der in der vergangenen Saison beim FC Bayern oft nur auf der Bank saß, aber für die Nationalmannschaft auch auf der Position hinter der Spitze eine gute Europameisterschaft gespielt hatte, hatte den 1. FC Köln in Interviews als „Herzensangelegenheit“ bezeichnet. Kölns Trainer Christoph Daum und auch Werder Bremens Manager Klaus Allofs hatten bereits Interesse signalisiert. Doch selbst wenn die Gerüchte stimmen sollten, so wäre Podolski zumindest für die Kölner kaum zu bezahlen.

Vielleicht muss Lukas Podolski aber auch nur bleiben, weil es nun anscheinend auch keine Einigung mit dem VfB Stuttgart gibt: Mario Gomez, so der aktuelle Stand, wechselt nicht nach München. Christoph Leischwitz

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben