Sport : FC Liverpool: Hamann stiehlt Owen die Schau

Normalerweise steht Dietmar Hamann beim FC Liverpool im Schatten von Michael Owen. Am fünften Spieltag der englischen Premier League aber stahl er deutsche dem englischen Nationalspieler die Schau. Zwei Tore steuerte Hamann zum 3:2-Sieg des englischen Rekordmeisters über Aufsteiger Manchester City bei. Das 1:0 für die Liverpooler hatte Owen erzielt - es war sein siebtes Saison-Tor in vier Spielen für Klub und Nationalmannschaft.

Dass die Leistungen von Hamann und Owen auch im Hinblick auf das WM-Qualifikationsspiel zwischen England und Deutschland am 7. Oktober in London zu betrachten sind, unterstrich der "Independent on Sunday" mit seiner Berichterstattung zu diesem Spiel. "Hamann ist doppelt gefährlich. Owen verstärkt seine Argumente gegenüber Englands Nationaltrainer Kevin Keegan, während der deutsche Mittelfeldspieler Warnschüsse abfeuert", schrieb die angesehene Sonntagszeitung. Und unter dem Bild des jubelnden Ex-Bayern hieß es in einem Wortspiel: "Hamann of the match."

Gegen Manchester präsentierte sich der FC Liverpool erstmals als Bayern-Filiale. Neben Hamann und Markus Babbel kam auch Christian Ziege zum Einsatz. In der 70. Minute wechselte Trainer Gerard Houllier den Nationalspieler zur Verstärkung der Defensive ein. Ziege bedankte sich, indem er vier Minuten vor dem Spielende mit einem weiten Einwurf Hamanns entscheidenden Treffer zum 3:2 einleitete. Neben Owens Formanstieg lässt auch die Leistung anderer Schlüsselspieler Nationaltrainer Keegan dem Deutschland-Spiel im Wembleystadion zuversichtlich entgegen sehen. Beim 3:0-Sieg von Manchester United über den FC Sunderland erzielte Mittelfeldspieler Paul Scholes zwei Tore, zu allen drei Treffern leistete David Beckham die Vorbereitung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben