FC Schalke 04 : Hacker fingieren Meldung von Kuranyi-Rauswurf

Meldungen über einen Rauswurf von Kevin Kuranyi beim FC Schalke 04 haben am Mittwochabend Turbulenzen im deutschen Fußball ausgelöst. Der Verein dementierte.

Kevin Kuranyi
Bleibt auf Schalke: Kevin Kuranyi. -Foto: dpa

BerlinAuf der Homepage des Bundesligisten war eine angebliche Freigabe des unzufriedenen Stürmers vermeldet worden. Darin hieß es: "Um die Mannschaft vor einem weiteren Imageverlust zu schützen, und die Stimmung im Verein nicht länger zu belasten, wird Kevin jetzt bedingungslos aus seinem Vertrag entlassen."

Der Klub dementierte die Meldung, die verschiedene Onlineportale weiterverbreitet hatten, umgehend. "Es handelt sich um einen Angriff von Computerhackern", hieß es bei Schalke auf Nachfrage. Die Homepage wurde vorübergehend gesperrt. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben