FC Viktoria 1889 : Robert Hoyzer übernimmt Marketing und Vertrieb

Robert Hoyzer wechselt zum FC Viktoria 1889. Zuvor war der frühere Schiedsrichter als Sportdirektor beim BAK tätig.

Zehn Jahre nach dem Manipulationsskandal ist Robert Hoyzer rehabilitiert.
Zehn Jahre nach dem Manipulationsskandal ist Robert Hoyzer rehabilitiert.Foto: dpa

Der Regionalligist FC Viktoria 1889 hat Robert Hoyzer zum 1. Juli 2015 als neuen Leiter für Marketing und Vertrieb verpflichtet. Hoyzer wechselt vom BAK, wo er vor einem Jahr die Position des Sportdirektors übernahm, zum FC Viktoria. "Mit der neuen Position beim FC Viktoria 1889 gehe ich den nächsten Schritt in meiner Berufslaufbahn und freue mich auf die neue Herausforderung bei diesem so großen Traditionsverein. Ich danke dem Vereinsvorstand für das Vertrauen", wurde Hoyzer in einer Pressemitteilung des Vereins zitiert.

Der 35-jährige Hoyzer war vor zehn Jahren deutschlandweit im Zuge des Wettskandals in die Schlagzeilen geraten. Am 17. November 2005 wurde gegen Hoyzer vom Berliner Landgericht das Urteil gefällt, das später auch der Bundesgerichtshof in Leipzig bestätigte: Zwei Jahre und fünf Monate Haft ohne Bewährung wegen Beihilfe zum Betrug. Wegen guter Führung musste der gebürtige Berliner davon nur die Hälfte absitzen. 2011 erteilte der damalige DFB-Präsident Theo Zwanziger Hoyzer die Absolution, wieder organisiert Fußball spielen zu dürfen.

Hoyzer-Skandal: Was ist aus den Protagonisten geworden?
Manuel Gräfe war einer der Schiedsrichter, die den Skandal durch eine Anzeige beim DFB ins Rollen gebracht haben. Der Sportwissenschaftler ist mittlerweile Fifa-Schiedsrichter und wurde 2010/11 als Schiedsrichter des Jahres ausgezeichnet.Alle Bilder anzeigen
1 von 7Foto: dpa
20.01.2015 14:38Manuel Gräfe war einer der Schiedsrichter, die den Skandal durch eine Anzeige beim DFB ins Rollen gebracht haben. Der...

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben