Fechten : Golubytskyi scheitert unter den besten 32

Deutschlands Florettfechterinnen bleiben bei den Weltmeisterschaften in Moskau erwartungsgemäß ohne Einzelmedaille.

Als Letzte des Tauberbischofsheimer Quartetts schied am Donnerstag Carolin Golubytskyi aus. Die WM-Zweite von Budapest 2013 verlor gegen die erst 18 Jahre alte US-Amerikanerin Sabrina Massialas mit 9:15. Anne Sauer belegte Platz 39, Sandra Bingenheimer wurde 48. und lag damit einen Rang vor WM-Debütantin Leonie Ebert.

Bei den Herren kommt es unter den Top 32 zum deutschen Duell zwischen dem viermaligen Einzel-Weltmeister Peter Joppich aus Koblenz und Sebastian Bachmann. Der Tauberbischofsheimer hatte 2013 und 2014 jeweils das Viertelfinale erreicht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben