Fechten : WM in Moskau: Heidemann ausgeschieden

Britta Heidemann scheitert bei den Weltmeisterschaften schon in der zweiten Runde

Degen-Ass Britta Heidemann ist bei den Weltmeisterschaften in Moskau bereits im zweiten Gefecht ausgeschieden. Die Vorjahres-Zweite aus Leverkusen verlor am Mittwoch in der Runde der besten 32 gegen Bianca Del Carretto aus Italien nach Verlängerung mit 13:14. Für Peking-Olympiasiegerin Heidemann ist das Aus gegen die Europameisterin von 2014 ein Rückschlag im Kampf um die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro.

Von den vier deutschen Degenfechterinnen steht nur Alexandra Ndolo, die ebenfalls für Leverkusen startet, im Achtelfinale. Sie schlug zunächst Pauline Brunner aus der Schweiz mit 4:2 und danach die ehemalige Junioren-Weltmeisterin Kelley Hurley aus den USA sicher mit 15:9. Ndolo trifft unter den Top 16 auf Katrina Lehis aus Estland.(dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben