Sport : Fehler und Frustrationen

Kaiserslautern verliert Pokalspiel zu Hause gegen Teplice 1:2

-

Kaiserslautern (dpa). Nach zwei Torwartfehlern von „Irrläufer“ Tim Wiese und einer indiskutablen Teamleistung droht dem 1. FC Kaiserslautern bereits in Runde eins des UefaCups das Aus. Drei Tage nach dem couragierten Bundesliga-Sieg in Frankfurt verloren die Pfälzer gestern ihr europäisches Saisondebüt gegen den tschechischen Pokalsieger FK Teplice mit 1:2 (0:1).

Jan Rezek hatte die Gäste in der sechsten Minute nach einem schweren Fehler der FCK-Abwehr in Führung gebracht. Nach dem Ausgleich durch Miroslav Klose (57.) schöpften die 18511 Fans auf dem Betzenberg zunächst wieder Hoffnung. Doch Henrich Bencik (64.) besiegelte nach einem erneuten unkontrollierten Ausflug Wieses die verdiente Heimniederlage der Pfälzer, die im Rückspiel am 16. Oktober auch böse Erinnerungen an den Gegner haben: Vor einem Jahr waren die Lauterer im UI-Cup in Teplice mit 0:4 gedemütigt worden.

Statt sich durch eine frühe Führung Schwung zu holen, mussten die FCK-Profis den Schock eines schnellen Rückstandes verkraften. Nach einem langen Musterpass des überragenden Spielmachers Pavel Horvath wurde der Torschütze Rezek von Marian Hristov nicht energisch genug attackiert, und als Wiese auch noch zu früh aus seinem Tor eilte, senkte sich der Ball ins Ziel. Danach fiel die Mannschaft von Trainer Erik Gerets in den alten Trott unseliger Zeiten zurück: Fehlpässe, mangelndes Abwehrverhalten, kaum Kreativität. Bis auf eine gute Doppelchance in der 40. Minute rissen auch Klose und Vratislav Lokvenc keine Bäume aus. Die technisch besseren Gäste hätten die Führung sogar ausbauen können: Wiese faustete einen Freistoß von Kapitän Horvath gerade noch zur Ecke, dann rettete Steffen Freund in letzter Sekunde vor Rezek.

Gellende Pfiffe der frustrierten Fans begleiteten die Lauterer Profis zur Halbzeit in die Kabine. Das kurzzeitige Aufbäumen wurde zwar durch Kloses Ausgleich belohnt, doch dann bereitete wieder Wiese den Weg zum 1:2, als er eine Freistoßflanke von Horvath unterlief und Bencik ins leere Tor köpfte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben