Sport : Fehlstart mit Schmerbauch

Hertha-Trainer Babbel ärgert die Fitness seiner Spieler

Berlin - Immerhin: Im Schönreden ist Hertha bereits in bemerkenswerter Frühform. „Wenn der Wecker morgens um sechs klingelt, sind die Temperaturen ein Traum und die Luft wunderbar“, schwärmt Trainer Markus Babbel. Raffael sagt schulterzuckend, wegen seines kleinen Kindes sei er ohnehin früh auf.

Der Anlass für das Frühaufstehen ist dennoch denkbar unerfreulich: Am zweiten Trainingstag stellten sich die Laktatwerte vieler Spieler als so miserabel heraus, dass Babbel seit Mittwoch täglich drei- statt wie geplant zweimal trainieren lässt. Schon morgens um 7.30 Uhr bittet er künftig das gesamte Team zum Laufen.

Manager Michael Preetz nennt das Verhalten der Spieler, die für den Urlaub Trainingspläne hatten, „nicht professionell“.

Babbel macht sich angesichts der schlechtesten Fitnesswerte, die er in 19 Profijahren gesehen habe, „Gedanken, warum das Team abgestiegen ist“ – ein unverhohlener Hinweis in Richtung des Ex-Trainers Friedhelm Funkel.

Besonders Raffael und sein rundlich wirkender Bruder Ronny stehen in der Kritik, doch beide Brasilianer versichern unisono, sich gemeinsam im Urlaub mit Laufen und Fußball fit gehalten zu haben.

Dramatisch finden weder Trainer noch Manager die Lage. Wegen der schweren Beine macht sich Babbel zwar Sorgen „um die Trainingsqualität“, fügt aber an: „Wir haben nicht morgen Abgabetermin, sondern noch sieben Wochen Zeit.“ dob

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben