Sport : FERIENSPIELE (10) Wie man Frisbee spielt

Malte Paetzold

Sie haben Urlaub und wollen nicht nur in der Sonne liegen, sondern auch ein bisschen Sport treiben? Das ist gut so, aber passen Sie auf! Jedes Spiel hat so seine Tücken. Damit nichts schief geht, erklären Ihnen prominente Sportler in loser Folge, wie Sie die wichtigsten Sommerspiele heil überstehen.

Natürlich dreht sich alles um die Scheibe. Der Unterschied zwischen den Kunststofftellern aus dem Supermarkt und einer weicheren Frisbeescheibe ist riesengroß. Es macht einfach viel mehr und vor allem viel länger Spaß, wenn die Scheibe besser und weiter fliegt und man sich beim Fangen nicht die Finger verstaucht. Investieren Sie 15 bis 20 Euro im Sportgeschäft in eine gute Scheibe, die es auch in kleineren Ausführungen für Kinder gibt.

Es gibt die verschiedensten Möglichkeiten, die Scheibe zu werfen, am wichtigsten ist der Rückhandwurf. Der Daumen liegt hier oben auf der Scheibe, der Zeigefinger am Rand und die übrigen Finger unter der Scheibe. Einfach den Arm einrollen, Ellenbogen mitbeugen und dann werfen. Die Scheibe fliegt stabiler und genauer, wenn sie möglichst viel Eigendrehung (Spin) hat. Alles Übungssache, ein guter Rückhandwurf fliegt über 50 Meter weit.

Organisierte Teams treten meistens im Ultimate Frisbee gegeneinander an, das man überall spielen kann. Zwei Mannschaften versuchen die Scheibe hinter der Grundlinie des Gegners zu fangen und damit zu punkten. Fair geht vor – Körperkontakt ist nicht erlaubt. Wer die Scheibe gefangen hat, darf nicht weiterlaufen. Um sich der Endzone des Gegners zu nähern, wirft man möglichst schnell weiter zum nächsten freien Mitspieler, der die Scheibe fangen muss. Klappt das nicht, ist die andere Mannschaft dran. Richtig Spaß macht auch Disc-Golf, das auf speziellen Anlagen gespielt wird. Die Regeln sind ähnlich wie beim normalen Golf, die Scheiben werden am Ende der Bahnen in Körben versenkt. Es gibt schon einige Plätze in Deutschland für diese Variante, aber versuchen Sie doch erst einmal, Ihren eigenen Wurfstil zu finden und die eine oder andere schöne Kurve in die Luft zu zaubern.

Malte Paetzold ist

Nationaltrainer des Masters Team im

Ultimate Frisbee,

mit dem er 2000 als Spieler Vizeweltmeister wurde.

0 Kommentare

Neuester Kommentar