Fernsehkritik : Danke Eröffnungsfeier! Die Empörung macht mal Pause

Die Fernsehkritik zur Eröffnungsfeier mit Sandra Maischberger und Ralf Scholt.

Joachim Huber

Danke Eröffungsfeier. Das waren vier Stunden Pause von den Superdemokraten und ihrer Wortdreschmaschine: Menschenrechte, Pressefreiheit, Smog, Nationalismus, Tibet. Es stand zu befürchten, dass das Grand Opening dieses Sportereignisses, gigantisch und voll Augenzauber, vom Fernsehzuschauer nur durch einen Grauschleier wahrgenommen werden darf.

War nicht. Die Kommentatoren Sandra Maischberger und Ralf Scholt gaben im Ersten kurze, vielleicht zu sparsame Erläuterungen für die Menschenmassenbilder im Stadionrund. Beim Einzug der Mannschaften rollten ihnen nur selten Begriffe wie Skandal oder Doping von den Lippen, bescheiden übten sie sich in Olympia-Historie, Länderkunde und Weltpolitik. Die Eröffnungsfeier in Peking durfte auf das Publikum wirken.

Vorher und nachher die allfällige Diktatur der Heuchelei. Kein Sterbenswörtchen über deutsche Unternehmen wie Adidas, die mit Olympia prächtig verdienen. Volkswagen stellt Autos ohne Ende für den Transport in Peking zur Verfügung, damit die Chinesen ohne Ende Volkswagen kaufen. Der Name passt doch wie die Faust aufs Auge!

Die Tonlage ist angeschlagen. Das Moll überwiegt das Dur. Pfui Teufel mit den Umständen – her mit den Medaillen. Wer Tag für Tag Big Business mit den Rotchinesen pflegt, der müsste erst einmal Selbstkritik üben. Ach so, die Sportler müssen ihren Widerstand anzeigen. Da sind sie schon die Einzigen, die hierzulande in Ausübung ihres Berufes nicht dopen dürfen, dann müssen sie auch noch das Moralfähnchen tragen.

Olympia und die Olympischen Spiele werden zeigen, was wir wirklich sind: großmäulig, wenn es nichts kostet, schizophren in der Haltung, dass China ein einziges Fragezeichen ist und jedes deutsche Edelmetall ein einziger Freudentaumel. Die Kommentatoren, Experten und Reporter sind nichts als die Propheten dieser Haltung. Von der Wortwahl her sind die Favoriten für Gold – Silber – Bronze klar: Zensur – Doping – Moral.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben