Fifa : Costa Ricas Protest abgewiesen

Die Fifa hat Costa Ricas Protest gegen den 1:0-Sieg der USA im WM-Qualifikationsspiel am vergangenen Freitag in Denver abgewiesen.

Das Ergebnis bleibe „bestehen und gültig“, teilte der Weltfußballverband am Dienstag mit.

Demnach habe Costa Rica eine der Grundvoraussetzungen für einen Protest gegen die Spielwertung nicht erfüllt, wie sie in den Durchführungsbestimmungen genannt ist: Bei einer Unbespielbarkeit des Platzes, wie das mittelamerikanische Land sie nach heftigen Schneefällen während der Partie beklagte, hätte „der Mannschaftskapitän im Beisein des Kapitäns der gegnerischen Mannschaft unmittelbar beim Schiedsrichter Protest einlegen“ müssen. Dies habe Costa Ricas Spielführer Bryan Ruiz jedoch nicht getan.

In Denver hatte Clint Dempsey die vom Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann gecoachten US-Amerikaner nach 16 Minuten in Führung gebracht, danach wurde der Schneefall aber immer heftiger, so dass eine Partie unter regulären Umständen kaum noch möglich war. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben