Fischer gegen Spasski : Die sechste Partie – Zug um Zug zum Titel

Eines von Bobby Fischers vielen Meisterwerken im Schach ist die sechste Partie gegen Boris Spasski im sogenannten Jahrhundertduell in Reykjavik 1972. Danach war Fischer im Kampf um den WM-Titel nicht mehr zu stoppen. Hier noch einmal die Partie:

1.c4 (Von jeher hat Bobby Fischer als Weißer mit dem Königsbauern begonnen: 1.e4. „Ich habe nie mit dem d-Bauern eröffnet – aus Prinzip“, schrieb Fischer Ende der 1960-er Jahre. Kurz, Spasski dürfte vom ersten Zug überrascht gewesen sein, denn Fischer hatte in seiner gesamten Karriere erst zweimal mit dem c-Bauern eröffnet.) 1...e6 2.Sf3 d5 3.d4 Sf6 4.Sc3 Le7 5.Lg5 0–0 6.e3 h6 7.Lh4 b6 8.cxd5 Sxd5 9.Lxe7 Dxe7 10.Sxd5 exd5 11.Tc1 Le6 12.Da4 c5 13.Da3 Tc8 14.Lb5 (Mit dieser Feinheit möchte Fischer die Entwicklung des Springers b8 verzögern und eine Schwäche im schwarzen Lager provozieren.) 14...a6 (Kurz nach dem Wettkampf fand man ein cleveres Bauernopfer, das die schwarzen Eröffnungsprobleme löst: 14...Db7! 15.dxc5 bxc5 16.Txc5 Txc5 17.Dxc5 Sa6! 18.Lxa6 Dxa6 19.Da3 Dc4 und Weiß kommt nicht zur Rochade.) 15.dxc5 bxc5 16.0–0 Ta7 17.Le2 Sd7 18.Sd4! Df8?! (Spasski hätte sich vielleicht lieber auf ein etwas schlechteres Endspiel nach 18...Sf6 einlassen sollen, z.B. 19.Sb3 c4 20.Dxe7 Txe7 21.Sd4.) 19.Sxe6! fxe6 20.e4! (Ein Schlüsselzug. Fischer setzt die schwarzen Zentrumsbauern unter Druck.) 20...d4? (Dies macht die schwarze Bauernstruktur im Zentrum statisch, in der Folge wird Spasski auf den geschwächten weißen Feldern „massiert“. Nun baut Fischer mit einer kraftvollen Zugserie seinen Vorteil aus.) 21.f4 De7 22.e5! Tb8 23.Lc4 Kh8 24.Dh3! Sf8 (Ein angenehmes Spiel hätte Weiß auch nach 24...Txb2 25.Lxe6, z.B. 25...Tab7 26.f5! Sxe5 27.f6!) 25.b3 a5 26.f5! exf5 27.Txf5 Sh7 28.Tcf1 Dd8 29.Dg3! (Nimmt das Mattfeld g7 ins Auge, gegebenenfalls droht Tf5-f7 oder die Batterie Dg6/Ld3) 29...Te7 30.h4 Tbb7 31.e6! Tbc7 32.De5 De8 33.a4 Dd8 34.T1f2 De8 35.T2f3 Dd8 36.Ld3 De8 37.De4 (Es droht 38.Tf8+) 37...Sf6 (Oder 37...Txe6 38.Tf8+! Sxf8 39.Txf8+ Dxf8 40.Dh7 matt.) 38.Txf6! gxf6 39.Txf6 Kg8 40.Lc4 Kh8 41.Df4 1:0.Martin Breutigam

0 Kommentare

Neuester Kommentar