Sport : Florettfechter scheitern erst im WM-Finale

St. Petersburg - Die deutschen Florettfechter haben ihren Ruf als Medaillen-Garanten erneut bestätigt, doch für Teamgold reichte es wieder nicht. Bei den Weltmeisterschaften in St. Petersburg musste die Equipe mit Silber Vorlieb nehmen und holte damit die fünfte deutsche WM-Medaille. Gegen Titelverteidiger Frankreich blieben die Deutschen in einer Neuauflage des WM-Finales von 2006 beim 32:45 ohne echte Chance.

„Noch ist der Frust da, wir wollten Gold“, sagte Einzelweltmeister Peter Joppich, „wir sind auf gleicher Augenhöhe, müssen es aber einfach mal umsetzen.“ Seit dem WM-Titel 2002 wartet die deutsche Equipe gegen Frankreich auf einen Sieg. Joppich, Benjamin Kleibrink, Dominik Behr und Christian Schlechtweg hatten zuvor den Olympiazweiten China 45:31 besiegt. Die deutschen Säbeldamen hingegen enttäuschten mit Rang 16. Doch mit zwei Gold-, einer Silber- und zwei Bronzemedaillen sind Frankreich und Deutschland nach acht von zwölf WM-Entscheidungen die erfolgreichsten Nationen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben