Sport : Flug mit Bruchlandung

Motorrad-Pilot Folger verletzt sich bei Unfall.

Verschleudert. Jonas Folger (rechts) stürzt in Misano. Foto: Sport 1/Screenshot
Verschleudert. Jonas Folger (rechts) stürzt in Misano. Foto: Sport 1/Screenshot

Berlin - Jonas Folgers Traum von seinem dritten Grand-Prix-Sieg platzte schnell, spektakulär und schmerzvoll. Statt in der Moto3-Klasse auf dem Podest jubeln zu können, blieb er am Sonntag nach einem schweren Unfall beim Großen Preis von San Marino benommen auf der Strecke liegen. Folger war in der vierten Runde in die Luft geschleudert worden und auf die Bahn geknallt. Die Streckenposten transportierten ihn auf einer Trage ab. Der 20-Jährige hatte sich bei dem Unfall das linke Sprunggelenk gebrochen.

Bereits an diesem Montag soll Folger in Barcelona operiert werden. „Ein schlechter Tag für uns“, schrieb Folger beim Internetdienst Twitter: „Ich hoffe, dass ich in Aragon wieder starten kann.“ Das nächste WM-Rennen steigt in zwei Wochen.

Der Sieg auf dem engen und kurvenreichen Kurs in Misano ging an Alex Rins vor drei weiteren Spaniern. Auch die MotoGP war fest in spanischer Hand. Der viermalige Weltmeister Jorge Lorenzo feierte dabei seinen dritten Sieg in Serie auf dem Kurs. Zweiter wurde der WM-Führende Marc Márquez vor Dani Pedrosa.

Obwohl nicht auf dem Podium, zeigte Stefan Bradl als Fünfter eine starke Leistung. Der 23-Jährige überholte in der Schlussrunde mit einem tollen Manöver noch den Briten Cal Crutchlow und ballte auf der Ziellinie die Faust. Philipp Öttl aus Ainring fuhr in der Moto3 auf einen hervorragenden neunten Rang. Sandro Cortese, der seinen Handbruch auskuriert hat, schied nach einem Sturz schon in der zehnten Runde aus. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar