Formel 1 : Briatore plant kein Comeback

Trotz der Aufhebung seiner unbefristeten Sperre plant Flavio Briatore keine Rückkehr in die Formel 1. "Der Sieg vor Gericht hat mir die Freiheit und meine Würde zurückgegeben", erklärte der 59-Jährige.

Berlin - Trotz der Aufhebung seiner unbefristeten Sperre plant Flavio Briatore derzeit keine Rückkehr in die Formel 1. „Der Sieg vor Gericht hat mir die Freiheit und meine Würde zurückgegeben“, erklärte der 59-Jährige. Er wolle sich nun aber vor allem seinem im März erwarteten Nachwuchs widmen: „Die einzige Formel, die mich jetzt interessiert, ist die Formel Kind.“ Und auch sein langjähriger Freund Bernie Ecclestone rechnet nicht mit einer Rückkehr des früheren Renault-Teamchefs. „Flavio ist willkommen, in das Fahrerlager zurückzukehren“, erklärte der Formel-1-Chefvermarkter. „Ich gehe aber nicht davon aus, dass er zurückkehren will.“ Briatore und Renaults Technikchef Pat Symonds waren im September aus der Formel 1 verbannt worden, weil sie den Piloten Nelson Piquet Junior 2008 zu einem vorsätzlichen Unfall angestiftet haben sollen. Am Dienstag hatte ein Pariser Gericht dieses Urteil des Automobil-Weltverbands Fia wegen Verfahrensfehlern jedoch für unzulässig erklärt. Die Fia prüft derzeit, dagegen in Berufung zu gehen. Die Sperre habe derweil Bestand, teilte sie mit.Tsp/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar