Formel 1 : Dämpfer für Vettel, Webber auf Pole

Sebastian Vettel hat im Titelrennen einen Rückschlag erlitten. Der Red-Bull-Pilot aus Heppenheim kam in der Qualifikation zum Großen Preis von Belgien am Samstag nicht über Rang vier hinaus – sein schlechtestes Ergebnis in dieser Saison. Die Pole Position sicherte sich sein Teamgefährte Mark Webber.

Wie die Drei von der Tankstelle: Mark Webber (M.) freut sich nach der Qualifikation über die Pole Position beim Großen Preis von Belgien, zusammen mit dem Zweitplazierten Lewis Hamilton (r.) und dem Dritten Robert Kubica.
Wie die Drei von der Tankstelle: Mark Webber (M.) freut sich nach der Qualifikation über die Pole Position beim Großen Preis von...Foto: rtr

Bei wechselhaftem Ardennen-Wetter benötigte der australische WM-Spitzenreiter für die sieben Kilometer lange Runde 1:45,778 Minuten. McLaren-Fahrer Lewis Hamilton wurde mit 0,085 Sekunden Rückstand Zweiter. Auf Rang drei fuhr überraschend der Pole Robert Kubica im Renault. Der Gräfelfinger Adrian Sutil wurde im Force India Achter, direkt vor Williams-Pilot Nico Hülkenberg aus Emmerich.

Für Mercedes setzte es eine weitere Enttäuschung. Rekordchampion Michael Schumacher kehrte als Elfter an die Box zurück. Zudem muss der 41-Jährige wegen seines Rüpel-Manövers gegen Rubens Barichello in Ungarn beim Rennen am Sonntag zehn Plätze weiter hinten starten. Sein Teamgefährte Nico Rosberg wurde wegen eines unerlaubten Getriebewechsels bereits vor der Qualifikation um fünf Plätze strafversetzt, profitiert nun aber von einer Regelwidrigkeit Timo Glocks.

Der Virgin-Pilot soll den Japaner Sakon Yamamoto (HRT) behindert haben, urteilten die Stewards. Daher muss der Wersauer am Sonntag fünf Plätze weiter hinten starten und geht somit von Position 20 ins Rennen. Mercedes-Pilot Nico Rosberg rückt daher um einen Rang auf Platz 15 vor. (dpa/jmo)

1 Kommentar

Neuester Kommentar