Formel 1: Entscheidung in Abu Dhabi : Nico Rosberg ist Weltmeister

In einem dramatischen Finale wird Nico Rosberg Zweiter in Abu Dhabi und somit zum ersten Mal Formel-1-Weltmeister. Der Rennsieg nützt Lewis Hamilton nichts mehr.

von
Foto: AFP

16.02 Uhr. Damit verabschieden wir uns von der Formel-1-Saison 2016. In einem spannenden Finale hat Nico Rosberg kühlen Kopf bewahrt und dank eines zweiten Platzes seinen Stallrivalen Lewis Hamilton als Weltmeister entthront. Der 31-Jährige liegt am Ende mit 385 Punkten fünf Zähler vor Lewis Hamilton (380 Punkte). Ein letztes Bild aus Abu Dhabi: Zu Tränen gerührt umarmt der neue Weltmeister seine Mutter Sina, die noch nie ein Rennen ihres Sohnes an der Strecke mitverfolgt hat. Eine Premiere zur rechten Zeit.

15.57 Uhr. "Gratulation an Nico", sagt Hamilton auf dem Podest. Dann reicht er dem neuen Weltmeister die Hand. Der versucht seine Gefühle zu kontrollieren, doch ein paar Tränen laufen ihm unter Kopfschütteln über seine Wangen.

15.52 Uhr. Der neue Formel-1-Weltmeister betritt das Podium mit einem Freudenhüpfer. Lewis Hamilton schleicht auf den Siegerplatz. Selten hat sich der erste so wenig über seinen Sieg gefreut. Dazu auch noch die deutsche Hymne (für Mercedes), darauf hätte der Brite sicher verzichten können, wenn er denn den Titel gewonnen hätte. Als Dritter kommt der Ferrari-Pilot Sebastian Vettel in den Genuss des Rosenwassers, das es in Abu Dhabi anstelle einer Sektflasche gibt.

15.46 Uhr. Im Rennen war Lewis Hamiltons Einsatz sicher grenzwertig. In der Boxengasse danach ist er fair und gratuliert seinem Nachfolger Nico Rosberg mit einer Umarmung artig.

15.44 Uhr. Rosbergs Frau Vivian meldet sich per Funk: "Ich bin so stolz auf dich!" Die Antwort ihres Manns: "Wir haben es geschafft!"

15.43 Uhr. Lewis Hamilton gewinnt das Rennen, doch seine Blockadetaktik geht nicht auf. Nico Rosberg rettet Platz zwei vor Sebastian Vettel und Max Verstappen ins Ziel.

15.42 Uhr. Nico Rosberg ist Weltmeister!

15.39 Uhr. Letzte Runde, Rosberg blockt Vettels Angriff ab.

15.37 Uhr. Noch zwei Runden. Hamilton weiterhin vorn, Rosberg direkt dahinter. Vettel lauert. "Sei vorsichtig mit Vettel", teilt ihm die Box mit. "Wir brauchen nur Position drei."

15.36 Uhr. Noch drei Runden. Vettel im DRS-Fenster von Rosberg.

15.34 Uhr. Vettel bremst sich an Verstappen vorbei auf Rang drei. Jetzt wird es eng für Rosberg. Macht ihm sein deutsche Rivale einen Strick durch die Rechnung?

15.30 Uhr. Noch fünf Runden. Vor allem im kurvigen dritten Sektor fährt Hamilton offensichtlich langsamer, als er könnte. Rosberg sagt: "Tut irgendwas, ich könnte viel schneller fahren." Verstappen und Vettel sind ganz dicht dran.

15.27 Uhr. Der Ton wird rauer. "Das ist eine Anweisung: Wir brauchen eine Rundenzeit von 1:44,1, um zu gewinnen", bekommt Hamilton über Funk aus der Box zu hören. Hamiltons Antwort: "Ich würde vorschlagen, ihr lasst uns einfach fahren." Damit ist alles gesagt.

15.23 Uhr. Es wird immer offensichtlicher, dass Hamilton bewusst langsam fährt. Mit Erfolg: Verstappen liegt nur noch 2,8 Sekunden hinter Rosberg. Vettel geht an Ricciardo vorbei und ist nun Vierter.

15.21 Uhr. Nach 44 von 55 Runden kriegt Hamilton noch einmal die Anweisung von der Box, die Geschwindigkeit zu erhöhen. Von hinten kommt Vettel, der pro Runde bis zu zwei Sekunden schneller fährt. Was macht der Weltmeister?

15.19 Uhr. Hamilton erkundigt sich per Funk nach den Rundenzeiten der anderen Autos. Es ist nicht ganz abwegig anzunehmen, dass er immer noch mit dem Gedanken spielt, Rosberg durch eine etwas gemäßigtere Fahrweise auszubremsen und die Red Bulls dadurch aufholen zu lassen. Zur Erinnerung: Wenn beide Red Bulls an Rosberg vorbeikommen und der Deutsche nur Vierter wird, wäre Hamilton bei einem Sieg Weltmeister.

15.16 Uhr. Mit seinen deutlich frischeren Reifen überholt Vettel seinen Teamkollegen Räikkönen und ist nun Fünfter.

15.13 Uhr. Noch 15 Runden trennen Nico Rosberg von seinem ersten WM-Titel.

15.10 Uhr. Nach 37 Runden fährt Sebastian Vettel wie erwartet an die Box. Damit übernimmt Hamilton wieder die Spitze, Rosberg ist Zweiter. Sein Abstand zum Drittplatzierten Verstappen ist derzeit 3,5 Sekunden. Vettel kommt als Sechster wieder auf die Strecke.

15.05 Uhr. Noch 20 Runden. An der Spitze immer noch Vettel - aber der Ferrari muss sicher gleich in die Box. Dahinter die beiden Mercedes im Doppelpack, Rosberg als eine Art Schatten des Zweitplatzierten Hamilton.

14.58 Uhr. Der Abstand zwischen den beiden Mercedes-Piloten schmilzt. Hamilton liegt nur noch eine gute Sekunde vor Rosberg, er fährt deutlich langsamer als die Verfolger. Ist das Taktik, um Rosberg zu blockieren oder in eine Falle zu locken? Auch das Team fragt ihn über Funk: "Warum bist du so langsam?" Keine Antwort aus dem Cockpit.

14.56 Uhr. Rosbergs zweiter Stopp genau zur Rennmitte. Diesmal keine Verzögerungen. Derzeit führt Vettel, der noch einen Boxenstopp zu absolvieren hat. Dahinter Hamilton, Rosberg kommt auf Position drei wieder auf die Strecke - wichtig: vor den Red Bull.

14.53 Uhr. Nach 27 Runden biegt Hamilton zum zweiten Boxenstopp ab. Alles läuft glatt. Rosberg wird eine Runde später stoppen.

14.50 Uhr. Nico Rosberg fährt nun ein virtuelles Rennen gegen Max Verstappen, der seinen einzigen Boxenstopp bereits hinter sich hat. 26 Sekunden hat der Deutsche Vorsprung - das würde reichen, um nach einem weiteren Reifenwechsel vor dem derzeit viertplatzierten Niederländer zu bleiben. Wenn nicht wieder etwas schief geht. Direkt hinter Rosberg liegt derzeit Vettel mit einigem Abstand.

14.43 Uhr. Mit freier Fahrt setzt sich Rosberg sofort von seinen Verfolgern ab und holt mit zwei schnellen Runden in Folge auch auf Hamilton auf. 4,3 Sekunden liegt der Brite nach 23 Runden vor seinem Mercedes-Rivalen.

14.41 Uhr. Mit dem Manöver hat Rosberg auch jenen Kritikern den Wind aus den Segeln genommen, die ihm zu viel Berechnung vorwerfen. Es war ein riskantes Manöver und hätte durchaus schiefgehen können.

14.39 Uhr. Von wegen konservativ: Rosberg setzt sich in einem knallharten Kampf gegen Verstappen über zwei Geraden durch. Das war eng, da gab es sicher Herzflattern im Hause Rosberg. Jetzt ist er wieder Zweiter.

14.30 Uhr. Runde 15 von 55 ist beendet. Der Stand: 1. Hamilton, 2. Verstappen, 3. Rosberg, 4. Räikkönen, 5. Ricciardo, 6. Vettel. Wenn es so bliebe, wäre Rosberg mit 382 Punkten vor Hamilton (380) Weltmeister.

14.26 Uhr. Das wird noch spannend. Wie lange wird Verstappen seinen Boxenstopp hinauszögern und Rosberg aufhalten?

14.21 Uhr. Rosberg greift Verstappen am Ende der zweiten Geraden an, doch der Niederländer kontert. "Geh kein Risiko ein", teil der Renningenieur Rosberg mit. Eine schwierige Situation für den Deutschen, denn hinter ihm lauern Räikkönen und Ricciardo.

14.17 Uhr. Pech für Nico Rosberg. Er muss bei seinem Boxenstopp warten, weil Vettel direkt an ihm vorbeifährt. Die Sekunden fehlen ihm, deswegen kommt er hinter Hamilton und auch Verstappen auf die Strecke. Immerhin noch vor Räikkönen. Aber das ist das Szenario, was sich Hamilton gewünscht hat.

14.16 Uhr. Hamilton fährt nach 7 Runden in die Box und wechselt die Reifen. Rosberg übernimmt die Spitze. Aber auch er wird gleich zum Wechsel hineinkommen.

14.11 Uhr. Stand nach Runde 5 von 55: 1. Hamilton, 2. Rosberg, 3. Räikkönen, 4. Ricciard, 5. Vettel, 6. Hülkenberg. Hamilton fährt an der Spitze die schnellsten Runden, doch wirklich absetzen können sich die beiden Mercedes nicht. Der Brite liegt 0.9 Sekunden vor Rosberg, der wiederum 1,3 vor Räikkönen.

14.05 Uhr. Ein Start nach dem Geschmack von Nico Rosberg. Hamilton fährt zwar vorn weg, doch der Deutsche braucht ja nur Rang zwei zum Titel. Verstappen, eine potenzielle Gefahr für ihn, ist durch den Dreher außer Sicht. Die Frage ist nun: Wird Hamilton so schnell fahren, wie er kann? Oder hält er Rosberg auf, um ihn in die Fänge von Räikkönen zu treiben?

14.03 Uhr. Das Rennen ist gestartet! Kein Unfall: Lewis Hamilton bleibt vorn, Rosberg verteidigt Platz zwei vor Kimi Räikkönen. Max Verstappen dreht sich und liegt am Ende des Feldes.

14.00 Uhr. Die Einführungsrunde läuft, alle Autos sind problemlos weggekommen. Letzte Infos vor dem Start: Das Rennen in Abu Dhabi soll 55 Runden dauern - mal sehen, ob die Entscheidung über den WM-Titel schon vorher fällt. Die Startaufstellung lautet: 1. Hamilton, 2. Rosberg, 3. Ricciardo, 4. Räikkönen, 5. Vettel, 6. Verstappen. Jenson Button und Felipe Massa fahren heute ihr letztes Rennen überhaupt.

13.55 Uhr. Schon vor zwei Jahren kämpften die beiden Mercedes-Rivalen beim letzten Rennen in Abu Dhabi um den Titel. Damals verlor Rosberg, weil ihn sein Auto im Stich ließ und er chancenlos hinterher fuhr. Dieses Jahr stehen die Chancen für Rosberg gut. Hier noch einmal die Ausgangslage:

Rosberg wird Weltmeister, wenn...
... er aufs Podest unter die ersten drei fährt.
... er Vierter, Fünfter oder Sechster wird und Hamilton nicht gewinnt.
... er Siebter oder Achter wird und Hamilton maximal Dritter wird.
... Hamilton maximal Vierter wird oder ausfällt.

Hamilton wird Weltmeister, wenn...

... er gewinnt und Rosberg nicht aufs Podest fährt
... er Zweiter wird und Rosberg maximal Siebter
... er Dritter wird und Rosberg maximal Neunter.

13.47 Uhr. Niki Lauda stellt noch einmal klar, dass ein Unfall zwischen seinen beiden Piloten nicht gewünscht ist. "Absichtliches Abräumen würde ich niemandem raten, das kann Folgen haben", sagt der Aufsichtsratschef des Mercedes-Teams. Das richtet sich wohl konkret an Rosberg, der bei einem Ausfall Hamiltons Weltmeister wäre. Bis in die Startaufstellung haben es beide Autos jedenfalls schon einmal unfallfrei geschafft. Nach eine Viertelstunde bis zum Start.

Rosberg (l.), Hamilton
Rosberg (l.), HamiltonFoto: dpa

13.36 Uhr. Die Experten sind sich einig: Nico Rosberg ist zwar nicht ganz so schnell wie der dreimalige Weltmeister Lewis Hamilton, aber unverwüstlich hartnäckig und höchst intelligent. Reicht das, um den Titel gegen den Instinktracer Hamilton zu holen?

13.32 Uhr. "Die Stimmung im Team ist okay, aber man spürt den Druck, der auf beiden lastet", sagt Toto Wolff. Auch der Mercedes-Teamchef ist angespannt. Zwar hat sein Rennstall sowohl Konstrukteurs- als auch Fahrertitel schon sicher, doch Wolff fürchtet einen technischen Defekt, der sofort Verschwörungstheorien aufkommen lassen würde. Und natürlich einen Crash zwischen beiden Angestellten. "Wir lassen sie frei fahren, erwarten aber sportsmanlike Benehmen, im Rahmen der Fia-Regeln", sagt Wolff. Mal sehen, ob sich beide daran halten.

13.22 Uhr. Die Spannung steigt. Die große Frage ist: Welche Strategie wird Nico Rosberg wählen? Geht er Risiko und fährt auf Sieg oder versucht er, wie in den vergangenen drei Rennen einen zweiten Platz zu holen? Rosbergs Freund und Berater Gerhard Berger rät ihm dazu, das Risiko zu minimieren. Und vor allem: Es auf gar keinen Fall auf einen Crash mit Hamilton ankommen zu lassen. Mit einer Ausnahme: "Wenn Nico in der ersten Kurve rausfliegt, dann muss er sicherstellen, dass Lewis auch mitfliegt", sagt der frühere Formel-1-Star.

13.14 Uhr. Willkommen zum entscheidenden Formel-1-Rennen der Saison 2016. In Abu Dhabi kann Nico Rosberg zum ersten Mal Weltmeister werden. Kann sein Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton das wie in den vergangenen beiden Jahren noch verhindern? Die Ausgangslage spricht für den Deutschen. Hamilton startet zwar vor Rosberg von der Poleposition, doch selbst ein Rennsieg reicht ihm nicht. Rosberg hat zwölf WM-Punkte Vorsprung, ein dritter Platz genügt ihm zum Titelgewinn.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben