Formel 1 : Fernando Alonso: Der verlorene Sohn kehrt heim

38 Tage nach seinem Rauswurf bei McLaren-Mercedes ist die Rückkehr des zweimaligen Formel-1-Weltmeisters Fernando Alonso zu Renault endgültig besiegelt. Der Ex-Weltmeister lässt sich seine Arbeit mit einer Rekordgage versüßen.

Alonso
Flavio Briatore mit seinem "Zögling" Fernando Alonso. -Foto: dpa

Frankfurt/Main Zuerst bestätigte Alonso auf seiner Internetseite den erwarteten Wechsel zu seinem ehemaligen Weltmeister-Team, Minuten später gab der Rennstall um Teamchef Flavio Briatore die Verpflichtung des Champions von 2005 und 2006 bekannt. "Ich bin froh, zu Renault zurückzukehren", sagte Alonso. "Nun ist es an der Zeit, für uns ein neues Kapitel zu beginnen."

Er werde sich von Beginn an wohl fühlen, versprach Briatore seinem alten und neuen Schützling. "Er kennt das Team und er weiß, wie wir arbeiten", sagte der Italiener. Über die Vertragsdauer machten beide Seiten indes keine Angaben. In Medienberichten wurde über einen Drei-Jahres-Kontrakt spekuliert, der Alonso angeblich die derzeitige Rekordgage von fast 100 Millionen Euro einbringen soll.

Nelson Piquet Junior im zweiten Cockpit

Neben Alonso wird Nelson Piquet Junior das zweite Cockpit bekommen und sein Formel-1-Debüt am 16. März 2008 beim Großen Preis von Australien in Melbourne feiern. Er ist der Sohn des brasilianischen Ex-Weltmeisters Nelson Piquet.

Damit tauscht Renault seine Fahrer komplett aus, nachdem in der vergangenen Saison Giancarlo Fisichella aus Italien und Heiki Kovalainen aus Finnland die Cockpits innehatten. Kovalainen dürfte nun wieder als Kandidat auf die Nachfolge Alonsos bei den Silberpfeilen gehandelt werden. Als Test- und Ersatzfahrer gab Renault Romain Grosjeans aus Frankreich bekannt.

"Fernando und Nelsinho werden eines der aufregendsten Fahrerpaare 2008 bilden", ist sich Teamchef Flavio Briatore sicher. Intensiv hatte er um die Gunst seines einstigen Schützlings Alonso gebuhlt und Gelder bei Sponsoren aufgetrieben. (ae/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben