Formel 1 : Fernando Alonso startet nicht beim Saison-Auftakt

Fernando Alonso wird beim Start der Formel 1 in knapp zwei Wochen nicht an den Start gehen. Die Ärzte sehen die Gefahr einer neuen Gehirnerschütterung.

Fernando Alonso muss sich mit seiner Rückkehr gedulden.
Fernando Alonso muss sich mit seiner Rückkehr gedulden.Foto: dpa

Die Ärzte rieten dem 33-jährigen Spanier nach seinem Unfall am 22. Februar bei den Testfahrten in Barcelona von einem Start beim Saisonauftakt ab. Alonso hatte bei dem Unfall seitlich in die Streckenmauer eine Gehirnerschütterung erlitten. „Fernando hat den Rat verstanden und akzeptiert“, schrieb Alonsos Rennstall McLaren am Dienstag in einer Presseerklärung. „Es wird schwer sein, nicht in Australien zu sein, aber ich habe auf die Ratschläge gehört“, schrieb Alonso am Dienstag bei Twitter.

Bei weiteren eingehenden Untersuchungen seien zwar keinerlei Verletzungen festgestellt worden. Alonso sei aus neurologischer und auch kardiologischer Sicht völlig gesund. Allerdings solle er alle Risiken minimieren, so kurz nach dem Unfall von Barcelona eine weitere Gehirnerschütterung zu erleiden. Den freien Platz neben Jenson Button im zweiten Wagen des britischen Teams nimmt beim Großen Preis von Australien am 15. März Testfahrer Kevin Magnussen ein.

Die Ärzte erlaubten Alonso immerhin körperliches Training zur Vorbereitung auf das nachfolgende Rennen am 29. März in Malaysia. Alonso hatte sich selbst in der vergangenen Woche in einem kurzen Video erstmals öffentlich zu Wort gemeldet und einen zuversichtlichen Eindruck gemacht. (dpa)

Folgen Sie der Tagesspiegel-Sportredaktion auf Twitter:

0 Kommentare

Neuester Kommentar