Formel 1 : Freude über späten Punkt

Michael Schumacher hat erfreut auf den nachträglichen Punktgewinn beim Großen Preis von Ungarn reagiert. Er ist überzeugt, den Rückstand auf Fernando Alonso aufzuholen.

Budapest - "Im Kampf um die WM zählt jeder Punkt, daher war das natürlich eine gute Nachricht", teilte der Ferrari-Fahrer am Montag auf seiner Homepage mit. "Jetzt sind es noch zehn Punkte Rückstand auf Fernando, mit denen wir in die Formel-1-Sommerpause gehen", fügte er mit Blick auf seinen spanischen Rivalen Fernando Alonso hinzu, der die Fahrerwertung mit 100 Zählern anführt. In Budapest hatte der Renault-Pilot das Ziel nicht erreicht.

Schumacher war am Sonntag in Ungarn drei Runden vor Schluss ausgeschieden, zunächst aber als Neunter gewertet worden. Da der polnische BMW-Pilot Robert Kubica nach dem Rennen disqualifiziert wurde, weil sein Auto um zwei Kilogramm zu leicht war, rückte Schumacher auf den achten Rang vor und bekam einen WM-Punkt.

Der siebenfache Weltmeister gab sich überzeugt, den Vorsprung Alonsos in den verbleibenden fünf Rennen aufholen zu können. "Ich kann es nur noch einmal sagen: die WM ist noch absolut offen", betonte der 37-Jährige. Das Team werde sich "nun mit aller Kraft" auf den Titelgewinn konzentrieren.

Der nächste Rennen findet in knapp drei Wochen in Istanbul statt. Obwohl bis dahin keine Testfahrten erlaubt sind, gab sich Schumacher für den Türkei-Grand-Prix zuversichtlich. "Wir sollten dort sowieso gute Chancen haben", betonte er. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar