Formel 1 : "Habe Michael bestärkt"

Nach dem Rücktritt von Michael Schumacher beklagen die Fans den Verlust. Indes hat Manager Willi Weber den Formel-1-Rekordweltmeister bei dessen Entscheidung unterstützt.

Köln - "Michael hat seine Entscheidung getroffen, auf dem Höhepunkt aufzuhören und ich habe ihn darin bestärkt", sagte der Manager des siebenmaligen Weltmeisters dem Kölner "Express". Es habe viel Energie gekostet, so erfolgreich zu sein und einen perfekten Job zu machen. Michael habe das Gefühl gehabt, dass er nicht mehr die Kraft aufbringen könne, das auch in den nächsten Jahren zu tun, sagte Weber.

Gleichzeitig dementierte Weber Gerüchte, wonach man sich im Streit von Ferrari trennen würde. "Wir sind mit Ferrari eng verbunden, und das bleiben wir auch. Was wir dort genau tun werden, wird zum Jahresende verkündet." Die Nachfolge von Teamchef Jean Todt schloss der 64-Jährige allerdings aus. Jetzt hofft Weber erst einmal auf den achten WM-Titel. Danach werde Schumacher erst einmal eine Auszeit nehmen. "Dann schauen wir mal, wonach ihm der Sinn steht."

Nicht einmal ein späteres Comeback des 37-Jährigen wollte Weber ausschließen. "Ich werde jedenfalls ans Telefon gehen, wenn Teamchefs anrufen. Nichts ist unmöglich." (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar