Formel 1 : Hamilton bleibt bis 2012 bei den Silberpfeilen

Lewis Hamilton und McLaren-Mercedes setzen auf eine langfristige Zusammenarbeit. Das Rennfahrer-Ausnahmetalent kann sich sogar weit mehr vorstellen als die Vertragsverlängerung bis 2012.

Claas Hennig[dpa]
McLaren
Vize-Weltmeister Lewis Hamilton im Interview: "Ich glaube, ich bin in diesem Jahr noch deutlich besser als letztes Jahr zu...Foto: dpa

Woking/StuttgartMcLaren-Mercedes setzt langfristig auf Formel-1-"Wunderkind" Lewis Hamilton. Wie der Rennstall mitteilte, wurde der Vertrag mit dem 23 Jahre alten Vizeweltmeister um fünf Jahre bis einschließlich 2012 verlängert. "Es ist fantastisch für mich, dass McLaren Mercedes meinen Vertrag bis 2012 verlängert hat", sagte das Ausnahmetalent aus Großbritannien. "Das vergangene Jahr war mein erstes in der Formel 1, aber mit McLaren und Mercedes bin ich schon seit 1998 in Verbindung, und ich habe das Gefühl, dass ich meine ganze Karriere in der Formel 1 für dieses Team fahren könnte."

Gehalt wird angehoben

Wie in der Branche üblich wurden über sein Gehalt keine Angaben gemacht. Experten gehen davon aus, dass die Bezüge des ersten schwarzen Piloten in der Formel 1 erheblich angehoben wurden. Schließlich weiß Teamchef Ron Dennis, was er an seinem Schüler hat.

Hamilton habe in seinem ersten Jahr in der Formel 1 alle Erwartungen übertroffen, "selbst die der Leute im Team, die ihn schon seit einem Jahrzehnt kennen", sagte der Lehrmeister. Angesichts der Leistungen von Hamilton seien verbesserte finanzielle Konditionen verdient gewesen. "Lewis' Leistungen und Erfolge im letzten Jahr und die Art, wie er das Team und unsere Firma Mercedes-Benz repräsentiert in der Öffentlichkeit, ist erste Klasse", lobte auch Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug.

Bester Neueinsteiger

Hamilton wurde durch Dennis und Mercedes systematisch auf die Königsklasse vorbereitet. Er gilt als bester Neueinsteiger in der Formel-1-Geschichte und wurde 2007 gleich in seinem ersten Jahr WM- Zweiter. Erst im letzten Rennen in Sao Paulo wurde er noch vom finnischen Ferrari-Fahrer Kimi Räikkönen abgefangen und verpasste den Titel um einen Punkt.

"Ich bin hier im richtigen Team, um in Zukunft um Siege und die Fahrer- und Konstrukteurs-Weltmeisterschaft zu kämpfen", ist sich Hamilton sicher, der bereits vier Grand-Prix- Siege aufweist und sechsmal auf der Pole Position stand.

0 Kommentare

Neuester Kommentar