FORMEL 1 IN MONZA : Vettel wird Zweiter und fährt weiter mit Renault

Der Schnellste war Sebastian Vettel diesmal nicht, dafür gab es schon vor dem Freien Training zum Großen Preis von Italien in Monza eine gute Nachricht für ihn und sein Team: Der Vertrag zwischen Red Bull und Motorenpartner Renault wurde um fünf Jahre verlängert. Im Training am Freitag fehlte dem Formel-1-Weltmeister nur etwas mehr als eine Hundertstelsekunde zur Tagesbestzeit in Monza. Die sicherte sich der Brite Lewis Hamilton im McLaren, der in Monza als Vettels härtester Rivale gehandelt wird. Die Überraschung schlechthin aber gelang Michael Schumacher. Offenbar beflügelt von seiner Aufholjagd zuletzt in Spa fuhr der 42-Jährige im Mercedes hinter Vettel auf Platz drei. Damit ließ Schumacher sogar die zuvor hoch gehandelten Ferrari-Piloten Felipe Massa und Fernando Alonso hinter sich. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar